Advance Pricing Agreement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Advance Pricing Agreements (APAs) betreffen im Bereich der Verrechnungspreise Vorabverständigungsverfahren zwischen einem oder mehreren Steuerpflichtigen und einer oder mehreren Steuerverwaltungen.

Die Steuervereinbarung legt vor der Verwirklichung von Geschäftsbeziehungen zwischen verbundenen Unternehmen verschiedener Staaten eine Methode zur Bestimmung von Verrechnungspreisen für bestimmte Geschäftsvorfälle für einen bestimmten Zeitraum fest.

Siehe hierzu auch Tz. 4.123 der OECD Transfer Pricing Guidelines for Multinational Enterprises and Tax Administrations vom 22. Juli 2010 sowie das BMF-Schreiben vom 5. Oktober 2006: Merkblatt für bilaterale oder multilaterale Vorabverständigungsverfahren auf der Grundlage der Doppelbesteuerungsabkommen zur Erteilung verbindlicher Vorabzusagen über Verrechnungspreise zwischen international verbundenen Unternehmen (sog. „Advance Pricing Agreements” - APAs).

Bezüglich der Kosten für die Beantragung siehe § 178a AO.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!