Andrew Gowers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Gowers (* 1956) war Chefredakteur der Financial Times sowie Initiator und Herausgeber der Financial Times Deutschland, deren Chefredakteur er 2000 und 2001 war. Anschließend wechselte er in die Kommunikationsbranche.[1]

Zwischen 2006 und Ende 2008 war Gowers Mitarbeiter der Bank Lehman Brothers, deren Konkurs ein Auslöser der weltweiten Finanzkrise ab 2007 war. Ab 2009 war er Kommunikationschef des BP-Konzerns und Schlüsselperson während der Ölpest im Golf von Mexiko 2010. Ende November 2010 hat er diese Position wieder aufgegeben.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hamburger Abendblatt vom 29. Juli 2010: „Eine Karriere mit Pleiten, Pest und Pannen“
  2. Weltwoche Ausgabe 51/10 (29. Dezember 2010) „Abergläubisch bin ich nicht geworden“