Arabisches Halbblut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arabisches Halbblut
Arabisches Halbblut(Arabisches Vollblut × Oldenburger)

Arabisches Halbblut
(Arabisches Vollblut × Oldenburger)

Wichtige Daten
Ursprung:
Hauptzuchtgebiet: überwiegend Europa und Nordamerika
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: sehr variabel
Farben: alle
Haupteinsatzgebiet: Reitpferd, Gebrauchszucht

Das Arabische Halbblut, auch Partbred-Araber oder Arabisches Partbred, ist ein Pferd, welches mindestens einen Anteil von 25 % – angestrebt sind mindestens 50 % – arabischen Blutes aufweist. Die anderen Rassen sind nicht vorgeschrieben, solange die Tiere in einem Zuchtbuch einer im Geburtsland anerkannten Züchtervereinigung eingetragen sind. Ausgeschlossen sind jedoch Kaltblutrassen. Ziel der Züchtung ist ein Pferd, das die typischen Rassemerkmale des Vollblutarabers aufweist, jedoch in einem größeren Rahmen steht und mit großer Härte und Ausdauer sowie einem angenehmen Temperament ausgestattet ist.[1]

Exterieur/Interieur[Bearbeiten]

Das Arabische Halbblut ist im Wesentlichen eine Gebrauchszucht mit unspezifischer Ausgangsanpaarung. In der Zuchtbuchordnung ist die Rassefixierung freigelassen. Es ist daher nahezu unmöglich, eine einheitliche Schablone für eine Rassebeschreibung zu erstellen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. ZUCHTBUCHORDNUNG Teil II für die Zuchtbücher Shagya-Araber, Araber, Anglo-Araber und Arabisches Halbblut vom VZAP Kapitel: 7.4.4 Arabisches Halbblut (AH) – Deutsches Reitpferd (s. http://vzap-server.de/download/satzung-zuchtbuch.pdf)

Weblinks[Bearbeiten]