Aris Thessaloniki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Sportverein Aris Thessaloniki, für die Basketballsektion siehe Aris Thessaloniki (Basketball).
Aris Thessaloniki
Vereinslogo
Voller Name Aris Thessaloniki Football Club
Gegründet 25. März 1914
Vereinsfarben gelb-schwarz
Stadion Kleanthis Vikelidis Stadion
Plätze 22.800
Präsident GriechenlandGriechenland Lampros Skordas
Trainer GriechenlandGriechenland Georgios Firos
Homepage arisfc.gr
Liga Football League
2013/14 18. Platz (Super League)
Heim
Auswärts

Aris Thessaloniki (griechisch Άρης Θεσσαλονίκης) ist ein griechischer Sportverein, der in Thessaloniki beheimatet ist. Neben Fußball, Basketball, Volleyball oder auch Wasserball werden noch eine Reihe weiterer Sportarten angeboten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 25. März 1914 in Thessaloniki gegründet, die Trikotfarben sind Gelb und Schwarz. Die Bezeichnung „Aris“ hat ihren Ursprung beim griechischen Kriegsgott Ares, der auch im Logo dargestellt ist.[1] Der Verein ist einer der führenden in Griechenland in mehreren Sportarten. Die Fußballabteilung gewann dreimal die griechische Meisterschaft (zuletzt 1946) und einmal den Landespokal.

Im Basketball wurden 18 nationale Titel (10 Meisterschaften und 8 Pokale) und drei internationale Titel gewonnen. Aris war die stärkste Basketballmannschaft Griechenlands in den 80er Jahren und ist deswegen als „Emperor“ (Kaiser) bekannt. Erfolgreich ist Aris in der Vergangenheit auch im Volleyball (griechischer Meister 1997) und Wasserball (4 mal griechischer Meister) gewesen. Damit ist Aris einer der erfolgreichsten Sportclubs in Nordgriechenland.

Unterstützt wird Aris durch mehrere Fanclubs (u. a. Super3, Ierolohites). Mit über 20 Abteilungen in ganz Griechenland und Tausenden von Mitgliedern ist Super3 einer der größten Fanclubs Griechenlands. Die größte Rivalität besteht zum lokalen Konkurrenten PAOK Thessaloniki. Seit 2009 hält die „Aris Members Society“ knapp 30 Prozent der Kapitalanteile des Aris FC, weshalb die Fans über große Mitbestimmungsrechte verfügen.[2]

Europaleague-Heimspiel von Aris

Fußball[Bearbeiten]

Herren[Bearbeiten]

Aktueller Kader 2013/14[Bearbeiten]

Stand: 31. Januar 2014

Nr. Position Name
2 GriechenlandGriechenland AB Michalis Kyrgias
3 GriechenlandGriechenland AB Michalis Giannitsis
4 GriechenlandGriechenland AB Vasilis Karagounis
5 SpanienSpanien AB Rubén Pulido
6 GriechenlandGriechenland MF Charalambos Oikonomopoulos
7 GriechenlandGriechenland MF Dimitris Sounas
8 GriechenlandGriechenland MF Vassilis Triantafyllakos
9 SpanienSpanien ST David Aganzo
10 GriechenlandGriechenland MF Andreas Tatos
11 GriechenlandGriechenland ST Nikos Aggeloudis
12 GriechenlandGriechenland MF Kostas Kotsaridis
13 GriechenlandGriechenland TW Sokratis Dioudis
14 GriechenlandGriechenland MF Nikos Golias
18 GriechenlandGriechenland AB Nikos Tsoumanis
21 GriechenlandGriechenland AB Giorgos Margaritis
24 GriechenlandGriechenland MF Kaloudis Lemonis
25 GriechenlandGriechenland ST Anastasios Bakasetas
Nr. Position Name
28 GriechenlandGriechenland MF Petros Kaminiotis
29 GriechenlandGriechenland ST Ilias Stavropoulos
30 GriechenlandGriechenland AB Erotokritos Damarlis
31 GriechenlandGriechenland MF Nikos Kousidis
32 AlbanienAlbanien AB Kristi Vangjeli
33 GriechenlandGriechenland ST Michalis Manias
35 GriechenlandGriechenland TW Marios Gelis
36 GriechenlandGriechenland AB Nikos Psychogios
37 GriechenlandGriechenland AB Valentinos Vlachos
39 GriechenlandGriechenland MF Panagiotis Kontovas
44 GriechenlandGriechenland AB Andreas Iraklis
47 GriechenlandGriechenland AB Mavroudis Bougaidis
77 AlbanienAlbanien MF Andi Renja
80 GriechenlandGriechenland MF Antonis Tsiaras
93 GriechenlandGriechenland ST Alexandros Karagiannis
99 GriechenlandGriechenland TW Stefanos Gounaridis

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

In den europäischen Pokalwettbewerben hält Aris eine Serie von mehr als 40 Jahren ohne Heimspielniederlage. Einer 1:2-Heimniederlage 1968 gegen Újpest Budapest im Messestädte-Pokal folgte damals ein 1:1-Unentschieden gegen Cagliari Calcio im Messestädte-Pokal 1969/70. Es wurden seitdem zwar nur 24 Europapokalspiele im eigenen Stadion bestritten (Stand März 2014), da die Qualifikation für die europäische Ebene oft verfehlt wurde, jedoch waren unter den Gegnern auch namhafte Clubs wie AS Rom, Manchester City, Atlético Madrid und der FC Chelsea.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
1964/65 Messestädte-Pokal 1. Runde ItalienItalien AS Rom 0:3 0:0 (H) 0:3 (A)
1965/66 Messestädte-Pokal 1. Runde OsterreichÖsterreich Wiener Sport-Club 2:7 2:1 (H) 0:6 (A)
1968/69 Messestädte-Pokal 1. Runde MaltaMalta Hibernians Paola 7:0 1:0 (H) 6:0 (A)
1968/69 Messestädte-Pokal 2. Runde UngarnUngarn Újpest Budapest 2:11 1:2 (H) 1:9 (A)
1969/70 Messestädte-Pokal 1. Runde ItalienItalien Cagliari Calcio 1:4 1:1 (H) 0:3 (A)
1970/71 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde EnglandEngland FC Chelsea 2:6 1:1 (H) 1:5 (A)
1979/80 UEFA-Pokal 1. Runde PortugalPortugal Benfica Lissabon 4:3 3:1 (H) 1:2 (A)
2. Runde ItalienItalien AC Perugia Calcio 4:1 1:1 (H) 3:0 (A)
3. Runde FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 4:7 1:4 (A) 3:3 (H)
1980/81 UEFA-Pokal 1. Runde EnglandEngland Ipswich Town 4:6 1:5 (A) 3:1 (H)
1981/82 UEFA-Pokal 1. Runde MaltaMalta Sliema Wanderers 8:2 4:0 (H) 4:2 (A)
2. Runde BelgienBelgien Sporting Lokeren 1:5 1:1 (H) 0:4 (A)
1994/95 UEFA-Pokal Vorrunde IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 5:2 3:1 (H) 2:1 (A)
1. Runde PolenPolen GKS Katowice 1:1, (3:4 n.E.) 0:1 (A) 1:0 (H)
1999/00 UEFA-Pokal 1. Runde SchweizSchweiz Servette FC Genève 3:2 1:1 (H) 2:1 n.V. (A)
2. Runde SpanienSpanien Celta Vigo 2:4 2:2 (H) 0:2 (A)
2003/04 UEFA-Pokal 1. Runde MoldawienMoldawien Zimbru Chișinău 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
2. Runde ItalienItalien AC Perugia Calcio 1:3 0:2 (A) 1:1 (H)
2005/06 UEFA-Pokal 1. Runde ItalienItalien AS Rom 1:5 1:5 (A) 0:0 (H)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Runde SpanienSpanien Real Saragossa 2:2 1:0 (H) 1:2 (A)
Gruppenphase SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 3:0 3:0 (H)
Gruppenphase EnglandEngland Bolton Wanderers 1:1 1:1 (A)
Gruppenphase PortugalPortugal SC Braga 1:1 1:1 (H)
Gruppenphase DeutschlandDeutschland FC Bayern München 0:6 0:6 (A)
2008/09 UEFA-Pokal 2. Qualifikationsrunde KroatienKroatien NK Slaven Belupo Koprivnica 1:2 1:0 (H) 0:2 (A)
2010/11 UEFA Europa League 3. Qualifikationsrunde PolenPolen Jagiellonia Białystok 4:3 2:2 (H) 2:1 (A)
Play-off OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 2:1 1:0 (H) 1:1 (A)
Gruppenphase SpanienSpanien Atlético Madrid 1:0 (H) 3:2 (A)
Gruppenphase NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 1:2 (A) 2:0 (H)
Gruppenphase DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen 0:0 (H) 0:1 (A)
Sechzehntelfinale EnglandEngland Manchester City 0:3 0:0 (H) 0:3 (A)

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Auf nationaler Ebene:

Auf internationaler Ebene:

Auswahl ehemaliger Spieler[Bearbeiten]

Griechenland

Afrika

Europa

Rest der Welt

Trainer seit Gründung des Vereins[Bearbeiten]

Damen[Bearbeiten]

Die Frauenfußballmannschaft spielte bis zur Saison 2012/13 in der höchsten griechischen Liga der Alpha Ethniki Gynekion.[3] Maria Mitkou ist eine der bekanntesten Spielerinnen im Kader.

Volleyball[Bearbeiten]

Herren[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aris FC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte auf Offizieller Website (englisch)
  2. Geschichte der Aris Members Society (Englisch)
  3. Aris AC - Offizielle Seite der Frauenfußballabteilung