Arthralgie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einer Arthralgie (griech. Arthro für „Gelenk“, -algie für „Schmerz“) versteht man Gelenkschmerzen unterschiedlichster Pathogenese.[1] Diese Schmerzen können z. B. bei einer Arthrose auftreten, aber auch bei Traumata wie Prellungen, Verrenkungen, Meniskusläsionen oder bei verschiedenen Allgemeinerkrankungen wie Grippe, Windpocken, Masern oder Röteln. Ebenso bei manchen Autoimmunerkrankungen wie z. B. Sarkoidose oder den vielen Formen einer rheumatischen Erkrankung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Peter Reuter (Hrsg.): Springer Lexikon Medizin. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 2004 (S.161).
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!