Astra2Connect

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein iLNB für SES Broadband
Ein Modem für SES Broadband

SES Broadband (ehemals ASTRA2Connect) ist ein vom Satellitenbetreiber SES Astra angebotener Zweiwege-Internetzugang über Satellit. SES hat das Satelliten-Internet-Tochterunternehmen am 1. März 2012 in SES Broadband Services umbenannt.[1]

SES Astra setzt für das Breitbandangebot Satelliten auf 23,5° Ost ein. Dabei tritt nicht Astra aus Luxemburg mit den Kunden direkt in Kontakt, sondern überlässt die Vermarktung Vertriebspartnern in den Zielländern. SES Broadband dient dazu, in unterversorgten Gebieten ohne andere verfügbare Internetanschlußmöglichkeiten (wie DSL oder LTE) einen schnellen Internetzugang anzubieten. Dazu bietet SES Broadband Flatrate Service Pakete von bis zu 10 Mbit/s an. Nutzungsverträge sind nur über limitierte Partner von SES Astra abschließbar.

Technik[Bearbeiten]

Die Kunden nutzen SES Broadband über eine separate 75-cm-Satellitenantenne mit einem interaktiven rauscharmen Signalumsetzer (iLNB). Dieser iLNB ist deutlich größer als ein normaler Signalumsetzer (LNB), da er auch die Sendeeinheit enthält, und weist Lüftungsschlitze zur Kühlung auf. Der iLNB arbeitet im Ku-Band und sendet im Frequenzbereich von 14,00125 - 14,02725 GHz zum Satelliten.[2] Der Empfangsbereich vom Satelliten wird auf der Internetseite der Bundesnetzagentur nicht genau angegeben und liegt zwischen 11,7 und 12,5 GHz.[3] Der iLNB wird über zwei Antennenkabel (eines von iLNB kommend und eines zu ihm hinführend) an das dazugehörige Modem angeschlossen, das die Verbindung zum Computer herstellt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Seite des Betreibers
  2. Bundesnetzagentur:Satellitenfunknetzen zugeteilte Frequenzen (PDF)
  3. Frequenznutzungsbedingungen für Erdfunkstellen des Astra2Connect Satellitenfunknetzes in dem Frequenzbereich 14,0 - 14,25 GHz (Richtung Erde - Weltraum) und 11,7 – 12,5 GHz (Richtung Weltraum - Erde)

Weblinks[Bearbeiten]

  •  Internet per Satellit und Mobilfunk: Noch nicht optimal. In: Stiftung Warentest. November 2009 (test.de).