Atlantica (Kontinent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atlantica ist ein hypothetischer, erdgeschichtlicher Kontinent, der vor rund 2 Milliarden existiert haben soll. Er umfasste Teile Westafrikas und Teile des östlichen Südamerika.

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Name wurde von John J. W. Rogers 1996 vorgeschlagen. Der Name leitet sich vom Atlantik ab, der heute durch den früheren Kontinent hindurch geht.

Bestandteile[Bearbeiten]

Atlantica entstand vor rund 2 Milliarden Jahre durch die Vereinigung des Westafrikanischen Kratons und des Kongo-Kratons in Afrika sowie von Guyana-Kraton, Brasil-Kraton, Sao Francisco-Kraton und dem Rio de la Plata-Kraton in Südamerika. Hauptargument für eine frühere Zusammengehörigkeit sind mächtige, etwa 2000 Millionen Jahre alte fluviatile und deltaische Sedimente auf diesen fünf Kratonen.

Atlantica als erdgeschichtlicher Kontinent[Bearbeiten]

Nach der Entstehung Atlanticas vor 2,1 bis 2 Milliarden Jahren wurde es um 1800 Millionen Jahren integraler Bestandteil des Superkontinents Columbia. Atlantica wurde zu einem späteren Zeitpunkt integraler Bestandteil von Gondwana bzw. von Westgondwana. Im oberen Mesozoikum wurde das frühere Atlantica durch die Öffnung des Atlantiks getrennt.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • John J. W. Rogers: A history of continents in the past three billion years. Journal of Geology, 104: 91-107, Chicago, 1996 ISSN 0022-1376
  • John J.W. Rogers und M. Santosh: Supercontinents in Earth History. Gondwana Research, 6(3): 357-368, Osaka 2003 ISSN 1342-937X.

Weblinks[Bearbeiten]