BGI (Genom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

BGI (vormals Beijing Genomics Institute) ist ein Verbund von Institutionen, die sich mit dem Erbgut von Lebewesen beschäftigen. Ziel dieser ursprünglich am 9. September 1999 in Peking als Genom-Institut gegründeten Vereinigung ist die schnelle Überführung von Erkenntnissen der Grundlagenforschung zur praktischen Anwendung.[1]

Es gibt Kontaktstellen in Shenzhen (China), Cambridge bei Boston (USA) und Frederiksberg (Dänemark).

In Deutschland wurde BGI 2011 durch das schnelle Entschlüsseln der DNA des EHEC-Bakteriums vom Stamm O104:H4 bekannt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BGI: Chronicle of events 1997-2006. (Version vom 2. Juli 2014 im Internet Archive)
  2. BGI Sequences Genome of the Deadly E. Coli in Germany and Reveals New Super-Toxic Strain. (Version vom 6. Juni 2011 im Internet Archive) Abgerufen am 2. Juni 2011.

Weblinks[Bearbeiten]