Barends

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rechtes Lenkerhörnchen

Barends (von englisch bar ends) sind rechtwinklig aufgerichtete Endstücke eines Fahrradlenkers. Vorteilhaft sind die umgangssprachlich „Lenkerhörnchen“ genannten Teile vor allem bei Berganfahrten, daher werden diese Teile häufig bei Mountainbikes und Trekkingrädern angebaut oder nachgerüstet.

Bauformen[Bearbeiten]

Barends gibt es in gerader oder leicht gebogener bzw. gewinkelter Form. Sie werden per Außen- oder Innenklemmung am rechten und linken Rohrende des Lenkers angebracht.

Ergonomie[Bearbeiten]

Durch die Möglichkeit des Wechsels der Griffposition können vor allem bei längeren Fahrten die Muskulatur und das Handgelenk durch Barends entlastet werden. Die Griffposition verlagert zudem den Schwerpunkt des Fahrers, was Schmerzen und Verkrampfung ebenfalls vorbeugt.

Fahrtechnik[Bearbeiten]

Lenkerhörnchen sorgen für bessere Kraftübertragung – etwa beim Wiegetritt – und mehr Kontrolle, zum Beispiel in scharfen Kurven. Um das Gewicht des Fahrrads nicht zu sehr zu erhöhen, werden Barends möglichst klein und leicht (unter 100 Gramm pro Paar) gehalten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Frank Lewerenz, Martin Kaindl, Tom Linthaler: Das Rennrad Technikbuch. 1. Auflage, Pietsch Verlag, Stuttgart, 2005, ISBN 3-613-50486-3