Benjamin Orr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Benjamin Orr (Begriffsklärung) aufgeführt.

Benjamin Orr (* 8. September 1947 in Lakewood, Ohio; † 3. Oktober 2000 in Atlanta, Georgia), eigentlich Benjamin Orzechowski, war ein US-amerikanischer Sänger und Bassist und Mitglied der Band The Cars.

Leben[Bearbeiten]

Orr, der russischer und tschechoslowakischer Herkunft war, lernte schon als Jugendlicher verschiedene Instrumente, darunter Gitarre, Bass, Keyboards und Schlagzeug. Er verließ die High School vorzeitig und schloss sich der Band The Grasshoppers als Sänger und Gitarrist an. 1965 veröffentlichte die Band zwei Singles. Zwei Jahre später wurde sie aufgelöst, da er und weitere Mitglieder in die US Army eingezogen wurden.

1970 zog Orr nach Columbus, wo er Ric Ocasek kennenlernte und mit diesem sowie dem Gitarristen Jas Goodkind die Band Milkwood gründete. Das 1972 veröffentlichte erste und einzige Album blieb kommerziell erfolglos, und 1975 wurde die Band aufgelöst. Im Jahr darauf gründete er mit Ocasek die Band The Cars. Er spielte den Bass und übernahm auf manchen Titeln auch den Gesang, darunter auf der kommerziell erfolgreichsten Single Drive, die 1984 Platz 3 in den US-amerikanischen Billboard Hot 100 erreichte.

Im Herbst 1986 veröffentlichte Orr bei Elektra Records sein Solo-Debütalbum The Lace, das Platz 86 der Albumcharts erreichte. Die erste Singleauskopplung, Stay the Night erreichte die Top 40, zudem wurde er hierfür mit einem ASCAP-Award ausgezeichnet. Die folgende Single konnte sich jedoch nicht in den Charts platzieren. 1988 lösten sich The Cars auf, und Orr begann mit den Aufnahmen für ein zweites Soloalbum, das jedoch nie veröffentlicht wurde.

Im April 2000 wurde bei Orr eine Krebserkrankung festgestellt, der er im Oktober desselben Jahres erlag.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Soloalben[Bearbeiten]

  • 1986: The Lace

Solosingles[Bearbeiten]

  • 1986: Stay The Night
  • 1987: Too Hot To Stop

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MTV News, „The Cars Benjamin Orr Dead At 53“ (englisch)