Bordmütze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bordmütze ist ein Bestandteil der Uniform (Bordgefechtsanzug) aller Dienstgrade der Marine. Sie wird in zwei verschiedenen Ausführungen getragen, als Bordmütze, Sommer[1] und Bordmütze, Winter[2].

Die Bordmütze hat die Form einer Basecap, offiziell heißt es Jockey-Form. Die Bordmütze in dieser Form wurde in den 1980er Jahren zusammen mit dem Arbeits-und Gefechtsanzug, Marine eingeführt, dem Vorläufer des heutigen Bordgefechtsanzuges. Vorher trugen Mannschaftsdienstgrade der Marine zum Takelpäckchen Schiffchen, Unteroffiziere und Offiziere zum Arbeitsanzug Schirmmütze oder auch Schiffchen.

In der Regel tragen Kommandanten zum Bordgefechtsanzug nicht die Bordmütze, sondern die Schirmmütze.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBordmütze. TL 8415-0247. In: Technische Lieferbedingungen. Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Mai 2008, abgerufen am 20. Dezember 2013 (pdf).
  2. Zentrale Dienstvorschrift (ZDv) 37/10 Anzugsordnung für die Soldaten der Bundeswehr, Nr. 234.