Brenner-Tumor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
D27 Gutartige Neubildung des Ovars
C56 Bösartige Neubildung des Ovars
D39.1 Neubildung unsicheren oder unbekannten Verhaltens: Ovar
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Der Brenner-Tumor (Fritz Brenner (1877–1969), Pathologe, Osthofen) ist meist ein gutartiger, selten (0,5-9 %) bösartiger, rundlicher derber, bis mehrere Zentimeter großer Tumor der Eierstöcke (Ovarien), der sich bevorzugt bei Frauen jenseits des 50. Lebensjahres manifestiert und in einem Teil der Fälle Östrogene produzieren kann. Weil er häufig sehr klein ist (unter 2 cm) stellt er nicht selten einen reinen Zufallsbefund bei einem aus anderen Gründen entfernten Ovar dar. Histologisch zeigen sich häufig umschriebene Inseln von Urothel, welche von fibrosiertem Stroma umgeben sind.

Brenner-Tumor


Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!