Burg Pierre-Percée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre-Percée
Langstein 1755

Die Burg Pierre-Percée (deutsch: Langstein oder Langenstein) ist eine Burgruine im Département Meurthe-et-Moselle in Frankreich.

Die Burg gelangte bereits im 12. Jahrhundert über die Gräfin Agnès von Bar (Bar-le-Duc) an die Grafschaft Salm und wurde im Dreißigjährigen Krieg durch französisch-schwedische Truppen zerstört.

Erhalten hat sich vor allem der Bergfried auf einem langen Felsriff in wohlgeformten Buckelquadern. Die Burg Pierre-Percée ist damit neben Burg Turquestein eine der wenigen stauferzeitlichen Burganlagen westlich des Vogesen-Hauptkammes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burg Pierre-Percée – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.4688333333336.9248333333333Koordinaten: 48° 28′ 8″ N, 6° 55′ 29″ O