Buschrohrsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buschrohrsänger
Buschrohrsänger (Acrocephalus dumetorum)

Buschrohrsänger (Acrocephalus dumetorum)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Rohrsängerartige (Acrocephalidae)
Gattung: Rohrsänger (Acrocephalus)
Art: Buschrohrsänger
Wissenschaftlicher Name
Acrocephalus dumetorum
(Edward Blyth, 1849)

Der Buschrohrsänger (Acrocephalus dumetorum) ist ein Singvogel aus der Gattung der Rohrsänger (Acrocephalus) und der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Es werden keine Unterarten beschrieben.

Der Buschrohrsänger ist in Mitteleuropa eine sehr seltene Ausnahmeerscheinung. Sein Brutgebiet erstreckt sich vom südlichen Finnland und dem Baltikum nach Osten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Buschrohrsänger ist etwa 11 bis 17 Zentimeter lang und hat eine Flügellänge von 5,8 bis 6,5 Zentimetern. Das Gewicht beträgt etwa 9 bis 15 Gramm. Der Buschrohrsänger ist optisch kaum vom Teich- oder Sumpfrohrsänger zu unterscheiden. Die Oberseite ist grau-braun, sein Unterseite olive-beige. Der etwas kräftigere und längere Schnabel hat eine diffuse, dunkle Unterschnabelspitze. Männchen und Weibchen haben die gleiche Färbung. Die kontrastlosen Schirmfedern sowie die kürzere Handschwingenprojektion sind weitere Unterscheidungsmerkmale. Als sicherstes Unterscheidungsmerkmal gilt jedoch der Gesang. Häufig nachts zu hören, imitiert er andere Vogelstimmen deutlich langsamer als der Sumpfrohrsänger. Häufig sind melodiöse Anteile enthalten.

Lebensraum[Bearbeiten]

Sein Verbreitungsgebiet reicht in der westlichsten Ausdehnung vom Süden Finnlands und dem Baltikum nach Osten. Im Nordosten Polens sowie ganz Weißrussland ist er anzutreffen. Die südliche Verbreitungsgrenze verläuft vom äußersten Norden der Ukraine über Russland, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Iran und Tadschikistan bis Nepal, Sri Lanka und Afghanistan. Die Überwinterungsgebiete liegen in Indien. Der Buschrohrsänger brütet in buschreicher Landschaft. Aber auch auf Lichtungen in Laubwäldern oder in flussnahen Gebüschen ist er anzutreffen. Schilfgebiete mit stehendem Wasser werden gemieden. Das Nest wird etwa in dichten Stauden gebaut.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Die Hauptbrutzeit der Buschrohrsängers ist Ende Mai bis August.

Literatur[Bearbeiten]

  • Svensson, Grant, Mullarney, Zetterström: Der neue Kosmos Vogelführer, Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 1999, ISBN 3-440-07720-9
  • Lars Svensson: Identification Guide to European Passerines, British Trust of Ornithology, Schweden (Södertälje) 1992, ISBN 91-630-1118-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buschrohrsänger – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien