Calvin Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calvin Smith Leichtathletik
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 8. Januar 1961
Geburtsort Bolton (Michigan)
Größe 178 cm
Gewicht 69 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Bestleistung 9,93 s (100 m)
19,99 s (200 m)
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Los Angeles 1984 4×100 m
Bronze Seoul 1988 100 m
Weltmeisterschaften
Gold Helsinki 1983 200 m
Gold Helsinki 1983 4×100 m
Silber Helsinki 1983 100 m
Gold Rom 1987 200 m
 

Calvin Smith (* 8. Januar 1961 in Bolton, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter und Olympiasieger.

Seine sportliche Karriere stand im Schatten seines Landsmanns Carl Lewis. Trotzdem brach er den Weltrekord über 100 Meter am 3. Juli 1983 in Colorado Springs und setzte die Bestzeit auf 9,93 s. Auch war er 1983 der einzige Athlet, der sowohl die 100 m unter 10 Sekunden und die 200 m unter 20 Sekunden lief.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki gewann er die Silbermedaille im 100-Meter-Lauf und die Goldmedaille im 200-Meter-Lauf, sowie die Mannschafts-Goldmedaille in der 4-mal-100-Meter-Staffel, wobei das Team einen neuen Weltrekord mit 37,86 s aufstellte. Bei den Weltmeisterschaften 1987 in Rom gewann er über 200 m die Goldmedaille, und beim Leichtathletik-Weltcup 1992 in Havanna gewann er Bronze über 100 Meter und die Goldmedaille in der 4 x 100-Meter-Staffel.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles gewann er die Mannschafts-Goldmedaille über 4 x 100 m zusammen mit seinen Teamkollegen Sam Graddy, Ron Brown und Carl Lewis, vor den Teams aus Jamaika (Silber) und aus Kanada (Bronze). Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann er über 100 Meter die Bronzemedaille hinter Carl Lewis (Gold) und dem Briten Linford Christie (Silber) durch die nachträgliche Disqualifizierung von Ben Johnson.

Sein Sohn Calvin Smith jr. ist ebenfalls als Sprinter erfolgreich.

Weblinks[Bearbeiten]