Campen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Campen

  • ist ein Ortsteil der Gemeinde Krummhörn in Ostfriesland, siehe Campen (Krummhörn)
  • ist ein Ortsteil der Gemeinde Borstel im Landkreis Diepholz, siehe Campen (Borstel)
  • ist der Name einer historischen Burganlage in Flechtorf in Niedersachsen, siehe Burg Campen
  • die frühere Stadt Campen in der niederländischen Provinz Zeeland, heute Kamperland genannt
  • ist ein ursprünglich aus dem Lateinischen stammendes Wort (campus = freies Feld) und bezeichnet das vorübergehende Wohnen in freier Natur; siehe Camping
  • ist ein gebräuchlicher Begriff bei Computerspielern und bezeichnet eine meistens als unsportlich angesehene Heckenschützen-Taktik, siehe Camper (Computerspiel)


und ist der Name folgender Personen:

  • Heymericus de Campo (auch Heimerich von Campen und Heimrich van de Velde; * um 1395, † 1460), spätmittelalterlicher Scholastiker
  • Jacob van Campen (1595–1657), niederländischer Maler und Architekt
  • Reimar Campen (1928–2012), Politiker (Die Grünen)

Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.