Charles Middleton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles B. Middleton (* 7. Oktober 1874 in Elizabethtown, Kentucky, USA; † 22. April 1949 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Charles Middleton war der Sohn von Millionären und kam aus reinem Vergnügen zur Schauspielerei. Er arbeitete zunächst in einem Wanderzirkus und als Bühnenschauspieler, ehe er in den 1920er Jahren seine Hollywood-Karriere begann. Mit seiner dunklen Stimme war er der ideale Gegenpart in den frühen Tonfilmen der Komödianten Harold Lloyd, Eddie Cantor, Wheeler & Woolsey, Laurel und Hardy sowie der Marx Brothers.

Middletons bekannteste Rolle war die des „Ming the Merciless“ („Ming, der Unbarmherzige“) in den drei mehrteiligen Flash-Gordon-Serials Mitte der 1930er Jahre mit Buster Crabbe in der Hauptrolle. Wegen seines offensichtlich chinesischen Aussehens, seinem höhnischen Grinsen und einer dröhnenden Stimme wurde er oft in Schurkenrollen eingesetzt, wie zum Beispiel in Over Zealous Preachers, Shyster Lawyers und The Town Leader Whippin. Middleton drehte auch einige Low-Budget-Western und spielte gelegentlich gute Charaktere wie in dem ersten Hoppy-Film Hopalong Cassidy (1935) mit William Boyd.

Charles Middleton hat in seiner 30-jährigen Karriere in über 175 Tonfilmen gespielt, darunter 45 Western. Er lebte mit seiner Frau, seiner Bühnen- und Filmkollegin Leora Spellman (1888–1945), bis zu deren Tod zusammen und starb am 22. April 1949 an einem Herzinfarkt in Los Angeles. Sein Grab befindet sich auf dem Hollywood Forever Cemetery.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]