Chiropterotriton mosaueri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiropterotriton mosaueri
Systematik
Ordnung: Schwanzlurche (Caudata)
Überfamilie: Salamanderverwandte (Salamandroidea)
Familie: Lungenlose Salamander (Plethodontidae)
Unterfamilie: Hemidactyliinae
Gattung: Chiropterotriton
Art: Chiropterotriton mosaueri
Wissenschaftlicher Name
Chiropterotriton mosaueri
(Woodall, 1941)

Chiropterotriton mosaueri ist ein Vertreter aus der Familie der Lungenlosen Salamander, der in Höhlen lebt. Er ist endemisch in Mexiko beheimatet und wurde nach seiner Erstbeschreibung 1941 erst 2010 wiederentdeckt.[1] Insgesamt ist nur sehr wenig über die Tiere bekannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Chiropterotriton mosaueri ist ein mittelgroßer Vertreter der Lungenlosen Salamander. Er wird etwa 10 cm lang, wobei der im Querschnitt runde Schwanz mit ca. 6 cm etwas länger als der restliche Körper ist. Seine Schnauze ist verhältnismäßig groß und kurz mit vorstehender Oberlippe. Die Gliedmaßen sind sehr lang und enden in flachen Fingern und Zehen, die jeweils über Schwimmhäute verfügen. Auf beiden Seiten des Körpers sind 12 oder 13 Furchen zu finden, die sich seitlich bis über den Bauch hinziehen. Die Tiere sind dunkelbraun gefärbt und weisen oberseits kein erkennbares Muster auf. Auf der heller gefärbten Unterseite sind einige dunklere Flecken erkennbar.[2]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Die Art wurde bisher lediglich in einer Höhle in der Nähe von Durango im mexikanischen Bundesstaat Hidalgo in 2160 m Höhe gefunden.[3] Die exakte Lage der Höhle wurde nicht beschrieben; sie liegt am Rande des Nationalparks Los Mármoles.

Chiropterotriton mosaueri lebt in feuchten Höhlen und Erdspalten in Kiefern-Eichen-Wäldern. Aufgrund von Abholzungen rund um die Höhlen und die damit verbundene Austrocknung schwindet der Lebensraum der Tiere.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • D. Darda: Allozyme variation and morphological evolution among Mexican salamanders of the genus Chiropterotriton. Herpetologica, S. 164-187, 1994.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], Pressemeldung der IUCN, 21. September 2010, abgerufen am 23. September 2010
  2. a b Edgeofexistence.org (engl.); abgerufen am 18. April 2013
  3. Darrel R. Frost: Chiropterotriton mosaueri. In: Amphibian Species of the World: an Online Reference. Abgerufen am 13. Juni 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Chiropterotriton mosaueri in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: Gabriela Parra-Olea, David Wake, Mario García-París, 2008. Abgerufen am 12. März 2012