Claude Martin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erling Mandelmann: Claude Martin (o.J.)

Claude Martin (* 1945 in Zürich) ist ein Schweizer Biologe und Umweltschützer.

Leben[Bearbeiten]

Claude Martin kam nach seinem Biologie-Studium an der ETH Zürich in den frühen 1970er-Jahren als Zoologe zum WWF und arbeitete in Feldprojekten in Zentralindien, um die Ökologie des bedrohten Zackenhirschs im Kanha-Nationalpark zu erforschen und Vorschläge zu deren Schutz zu entwickeln. Nach seiner Promotion darüber an der ETH Zürich 1975 arbeitete er bis 1978 als Betriebsleiter im Bia Nationalpark im westlichen Ghana. Dabei forschte er über Waldelefanten, Regenwald und Primaten.[1] [2] 1980 wurde er Geschäftsleiter des WWF Schweiz. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Schweizer Zweig zu einer der führenden Umweltschutz-Organisationen im Land.[3]

1990 trat Claude Martin beim WWF International seine Stelle als Direktor für Programme an. 1993 wurde er zum Generaldirektor des WWF International berufen.[1] Als Generaldirektor von WWF International wirkte Claude Martin zwölf Jahre lang hin auf eine zielgerichtete Umweltschutzpolitik und internationale Partnerschaften, wie z. B. die Allianz zum Schutz des Waldes zwischen WWF und Weltbank, dem Amazonas-Schutzzonen-Programm (Amazon Region Protected Areas Plan) und Partnerschaften mit Wirtschaft und Industrie.

Während seiner Amtszeit war der WWF an der Gründung des Weltforstrats Forest Stewardship Council (FSC) und des Marine Stewardship Council (MSC) beteiligt. Claude Martin vertrat den WWF in Beratungsgremien auf höchster Ebene und half beim Aufbau eines Freiwilligen-Netzwerks, bei dem junge Menschen praktische Erfahrung im Umweltschutz in einem der zahlreichen WWF-Feldprojekte sammeln können.[3] Von 1995 bis 2006 war er Mitglied des Rates der Volksrepublik China für internationale Zusammenarbeit zu Umwelt und Entwicklung (CCICED), einem Beratungsgremium der chinesischen Regierung.[1]

Bücher[Bearbeiten]

  • Die Regenwälder Westafrikas. Ökologie, Bedrohung, Schutz, Claude Martin, Birkhäuser Verlag, Basel, Boston, Berlin 1989, ISBN 978-3764319878
  • One Lifeboat: China and The World’s Environment and Development, Arthur J. Hanson, Claude Martin, IISD - International Institute for Sustainable Development, Winnipeg 2006, ISBN 1-895536-96-0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c WWF International Director Generals 1962–present: Dr Claude Martin 1993–2005. Porträt auf der englischsprachigen Website des WWF international. Abgerufen am 15. April 2011.
  2. Das große Buch des WWF, 40 Jahre Naturschutz, Hrsg. Klaus-Henning Groth, Edition Rasch & Röhring im Tecklenborg Verlag, 1. Aufl., Steinfurt 2003, S. 301, ISBN 3-934427-37-5
  3. a b WWF ernennt neuen Generaldirektor. Abgerufen am 25. April 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

Forum Lyss lebt: Referentenporträt von Claude Martin zum Vortrag am 26. August 2009 Abgerufen am 25. April 2011.