Coming Up

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Coming Up
  DE 11 16.06.1980 (11 Wo.)
  UK 2 19.04.1980 (9 Wo.)
  US 1 26.04.1980 (21 Wo.)

Coming Up ist ein Lied von Paul McCartney aus dem Jahr 1979, das von ihm geschrieben und produziert wurde. Es wurde erstmals am 11. April 1980 als Single veröffentlicht. Zuvor hatte es McCartney bereits bei einem Konzert mit seiner Band Wings gespielt. Am 16. Mai 1980 wurde es zudem auf dem Album McCartney II veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Studiofassung von Coming Up nahm Paul McCartney in seinen Heimstudios in Peasmarsh (Sussex) und High Park Farm (Schottland) während des Sommers 1979 auf. McCartney spielte sämtliche Instrumente und war für die Produktion verantwortlich.[2] Er kehrte damit zu einer Arbeitsweise zurück, die er bei der Aufnahme seines ersten Soloalbums McCartney praktiziert hatte.

Am 17. Dezember 1979 nahmen Paul McCartney und die Wings eine Liveversion des Stücks bei einem Konzert in Glasgow auf. Diese Livefassung war neben dem Stück Lunchbox/Odd Sox, das während der Aufnahmen zum Album Venus and Mars aufgenommen worden war, auf der B-Seite der Single Coming Up enthalten.

Die Livefassung des Stücks befindet sich auf den US-Versionen der Kompilationsalben All the Best! (1987) und Wingspan: Hits and History (2001). Eine Liveversion des Liedes, die eine zusätzliche Strophe enthält, erschien auf dem Album Concerts for the People of Kampuchea (1981). Das Stück gehörte während mehrerer Tourneen zum Repertoire von Paul McCartney und weitere Liveversionen erschienen auf den Alben Tripping the Live Fantastic (1990) und Back in the U.S. (2002) beziehungsweise Back in the World (2003).

In den Vereinigten Staaten und Kanada erreichte die Single den ersten Platz der Hitparade. In Großbritannien kam sie auf Platz 2.

Musikvideo[Bearbeiten]

Für das Lied wurde ein aufwendiges Musikvideo produziert. In diesem Video ist eine anscheinend aus zwölf Personen bestehende Band, die laut der Beschriftung auf der Bassdrum den Namen „The Plastic Macs“ trägt, zu sehen, wie sie Coming Up spielt. Durch einen Filmtrick war es möglich, dass Paul McCartney zehn dieser Musiker spielte. Linda McCartney spielte zwei Rollen. Während die meisten Figuren rein fiktiv waren, nannte Paul McCartney zwei reale Personen, die er im Video verkörperte: Hank Marvin (den Gitarristen der Band The Shadows) und Ron Mael (Keyboards) der Band Sparks. Außerdem spielte er sich selbst als „Beatles-Paul“.

Die Erstausstrahlung des Videos war am 17. Mai 1980 in der Comedy-Show Saturday Night Live.[3]

Coverversionen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quellen Chartplatzierungen: DE / UK / US, abgerufen am 25. April 2011.
  2. John Blaney: Lennon and McCartney. Together Alone. London: Jawbone Press, 2007. S. 136 f.
  3. Musikvideo auf Dailymotion.com