Cumberland Presbyterian Church

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Cumberland Presbyterian Church (Begriffsklärung) aufgeführt.

Cumberland Presbyterian Church ist eine christliche Denomination in den Vereinigten Staaten. Die Kirche gehört zu den reformierten Kirchen des Protestantismus, deren Ursprung bei dem Reformator Johannes Calvin liegt.

Kirchengeschichte[Bearbeiten]

1810 hatte sich die Cumberland Presbyterian Church von der Presbyterian Church (U.S.A.) losgelöst, aufgrund von Streitigkeiten um die Pastorenbildung und -mangel. Die Pastoren Samuel McAdow, Finis Ewing und Samuel King reorganisierten die Cumberland Presbyterianer. 1813 fand die erste Cumberland-Synode statt und 1829 wurde die General Assembly of the Cumberland Presbyterian Church errichtet. 1899 fand die erste Frauenordination statt: Louisa Mariah Layman Woosley. 1906 traten Teile der Kirche zur Presbyterian Church über.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Hardesty Campbell, Milton L. Baughn und Ben M. Barrus. A People Called Cumberland Presbyterian, Memphis: Tennessee, 1972
  • Matthew H. Gore, The History of the Cumberland Presbyterian Church in Kentucky to 1988 Publiziert von Joint Heritage Committee of Covenant and Cumberland Presbyteries, Memphis: Tennessee, 2000
  • 2006 Minutes of the General Assembly of the Cumberland Presbyterian Church, Memphis: Tennessee, 2006

Weblinks[Bearbeiten]