DAFTA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DAFTA (Abkürzung für Datenschutzfachtagung) ist die bedeutendste deutsche Expertentagung zum Thema Datenschutz. Sie findet seit 1976 jährlich im November in Köln statt. Veranstalter sind Datakontext-Tagungen und die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit.

Im Rahmen der DAFTA wird der GDD-Datenschutz-Award verliehen. Preisträger sind Unternehmen oder Behörden, die die jeweilige, jährlich wechselnde Aufgabenstellung am datenschutzfreundlichsten gelöst hat.

Bisherige Schwerpunkt-Themen waren

  • 21. DAFTA (1997): Neue Technologien – Neuer Datenschutz
  • 22. DAFTA (1998): Datenschutz in der Globalisierung
  • 23. DAFTA (1999): Interessengerechter Datenschutz
  • 24. DAFTA (2000): E-Commerce und Datenschutz
  • 25. DAFTA (2001): Zukunftsfaktor Datenschutz
  • 26. DAFTA (2002): Datenschutz – Nutzen für Betrieb, Behörde und Betroffene
  • 27. DAFTA (2003): Spannungsfeld: Datennutz und Datenschutz
  • 28. DAFTA (2004): Orwell's 1984 – 20 Jahre danach
  • 29. DAFTA (2005): Datenschutz – ein Dispositionsfaktor?
  • 30. DAFTA (2006): Datenschutz in einer sich wandelnden Welt
  • 31. DAFTA (2007): Datenschutz neu denken?
  • 32. DAFTA (2008): Neue Informationskultur – Neuer Datenschutz
  • 33. DAFTA (2009): Neues BDSG: Konsequenzen aus Datenschutzskandalen und Missmanagement
  • 34. DAFTA (2010): Der Mensch 2.0 – erst berechnet, dann berechenbar?
  • 35. DAFTA (2011): Neues Datenschutzrecht aus Brüssel und Berlin
  • 36. DAFTA (2012): Datenschutzmanagement à la Brüssel

Weblinks[Bearbeiten]