Darren Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Darren Clarke (Begriffsklärung) aufgeführt.
Darren Clarke Golfspieler
Darren Clarke
Personalia
Nationalität: NordirlandNordirland Nordirland
Karrieredaten
Profi seit: 1990
Derzeitige Tour: European Tour
Turniersiege: 22
Majorsiege: 1 (2011)
Auszeichnungen: Laureus Sport Award (2012)

Darren Clarke, OBE (* 14. August 1968 in Dungannon, Nordirland) ist ein Profigolfer, der seit Jahren sowohl die European Tour als auch die US-amerikanischen PGA Tour bespielt. Auffällig ist seine Angewohnheit, des Öfteren während der Golfrunde edle Zigarren zu rauchen.

Leben[Bearbeiten]

Clarke, der in seiner Jugend Rugby gespielt hatte, begann im Alter von 11 Jahren mit dem Golfen.[1] Nachdem er 1990 mit der Spanish Amateur Open Championship und der Irish Amateur Closed Championship zwei Titel im Amateurbereich gewonnen hatte, spielt Clarke seit 1991 auf der European Tour. 1993 gewann er mit den Alfred Dunhill Open sein erstes Turnier im Profi-Bereich. Im Jahr 2000 siegte er bei der WGC-World Matchplay Championship, wobei er im Finale Tiger Woods deutlich bezwang. Seine bislang besten Jahre auf der europäischen Tour waren 1998, 2000 und 2003 mit jeweils zweiten Plätzen in der Geldrangliste (European Tour Order of Merit). Im prestigeträchtigen Ryder Cup spielte er seit 1997 bis 2006 in ununterbrochener Reihenfolge für die europäische Mannschaft. 2005 ließ er mehrere Turniere aus, um seine krebskranke Frau Heather zu betreuen. Im August 2006 erlag sie ihrem Leiden. In diesem Jahr wurde er vom Kapitän Ian Woosnam als captain's pick (freie Wahl des Kapitäns) beim Ryder Cup aufgestellt, blieb in allen seinen drei Matches siegreich und trug somit wesentlich zum Sieg Europas bei. 2011 gewann er The Open Championship, sein erster Triumph bei einem Major-Turnier.

Im Januar 2012 wurde Clarke mit dem Laureus Sport Award in der Kategorie World Comeback of the Year ausgezeichnet.[2]

Spielstil[Bearbeiten]

Darren Clarke ist ein sogenannter streaky player, was im Golfjargon bedeutet, dass man Serien von Löchern unter par spielen kann und prädestiniert für rekordverdächtige Runden ist. Gelegentlich kann sich das aber genau ins Gegenteil umkehren, und gerade Clarke hat schon so manches Turnier lustlos abgeschenkt.

European Tour Siege (14)[Bearbeiten]

Darren Clarke mit dem Siegerpokal bei den KLM Open 2008

Andere Turniersiege[Bearbeiten]

  • 1992 Ulster Professional Championship
  • 1994 Irish National PGA Championship
  • 2001 Dimension Data Pro-Am, Chunichi Crowns (Japan Golf Tour)
  • 2003 Benmore Developments Northern Ireland Masters (Challenge Tour)
  • 2004 Mitsui Sumitomo VISA Taiheiyo Masters (Japan Golf Tour)
  • 2005 Mitsui Sumitomo VISA Taiheiyo Masters (Japan Golf Tour)
  • 2010 JP McManus Invitational Pro-Am

Teilnahmen in Mannschaftsbewerben[Bearbeiten]

Ergebnisse in Major-Turnieren[Bearbeiten]

Turnier 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
The Masters Tournament DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP T8 CUT T40 24 T20 T28 CUT T17
US Open DNP DNP DNP CUT DNP CUT T43 T43 T10 T53 T30 T24 T42 CUT DNP
The Open Championship T64 CUT T39 T38 T31 T11 T2 CUT T30 T7 T3 T37 T59 T11 T15
PGA Championship DNP DNP DNP DNP DNP DNP CUT DNP CUT T9 CUT CUT CUT T13 CUT
Turnier 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
The Masters Tournament T22 CUT DNP DNP DNP DNP CUT T11 T44
US Open 56 DNP DNP CUT DNP DNP DNP CUT CUT
The Open Championship CUT CUT DNP T52 T44 1 CUT T21 T26
PGA Championship DNP T42 CUT CUT T48 CUT T54 75 CUT


DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
„T“ geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10.

Siege als Amateur[Bearbeiten]

  • 1990 Spanish Amateur Open Championship, Irish Amateur Championship

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Philip Reid: Original Northern star goes supernova, irishtimes.com, 18. Juli 2011
  2. http://www.golf.de/publish/60092954/shortnews/auszeichnungen-fuer-mcilroy-und-clarkey

Weblinks[Bearbeiten]