Deivid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deivid

Deivid de Souza (2007)

Spielerinformationen
Voller Name Deivid de Souza
Geburtstag 22. Oktober 1979
Geburtsort Nova Iguaçu (RJ), Brasilien
Größe 180 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1998–1999
1999
Nova Iguaçu FC
Joinville EC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999
1999–2001
2001–2002
2003
2003–2005
2004–2005
2005–2006
2006–2010
2010–2012
2012–
US Lecce
Santos FC
SC Corinthians Paulista
Cruzeiro EC
Girondins Bordeaux
Santos FC (Leihe)
Sporting CP
Fenerbahçe SK
CR Flamengo
Coritiba FC
0
4 0(4)
46 (10)
19 (15)
23 0(3)
48 (26)
26 0(8)
94 (23)
56 (19)
13 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012

Deivid de Souza (* 22. Oktober 1979 in Nova Iguaçu, Brasilien) ist ein brasilianischer Fußballspieler, der seit September 2012 bei Coritiba FC unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Er spielte in seiner Jugend in seinem Geburtsort und bei Joinville ES. Nachdem Deivid bei Joinville gute Leistungen zeigte, wechselte er zum Sport Club Corinthians Paulista nach São Paulo.

Dort wurde Zdeněk Zeman, damals Trainer des US Lecce, auf ihn aufmerksam und holte Deivid nach Italien. Hier blieb er jedoch nur kurzfristig und kehrte bereits im selben Jahr nach Brasilien zurück und schloss sich dem FC Santos an. Nach zwei Spielzeiten wechselte er 2001 innerhalb der Liga zu SC Corinthians Paulista, wo er bis Ende 2002 blieb. Er hatte maßgeblichen Anteil am Gewinn des brasilianischen Pokals 2002, indem er 13 Tore schoss im Pokalwettbewerb, davon drei in den Pokalfinalspielen.

Nach einer kurzzeitigen Anstellung bei Cruzeiro EC kehrte Deivid im Juli 2003 nach Europa zurück, als er zum französischen Erstligisten Girondins Bordeaux wechselte. Er sollte bei Girondins den abgewanderten Pauleta ersetzen. Nach lediglich einer Saison in Frankreich kehrte Deivid abermals nach Brasilien zurück, indem er am 1. Mai 2004 an seinen ehemaligen Verein Santos FC ausgeliehen wurde. Dort lief es prächtig in 48 Ligaspielen erzielte er 26 Tore und holte mit dem FC Santos die brasilianische Meisterschaft. Nach der Leihe wurde Deivid im Juli 2005 nach Lissabon transferiert zu Sporting CP für eine Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro.[1] Nach nur einem Jahr bei Sporting Lissabon wechselte Deivid kurz vor Transferschluss im Sommer 2006 letztlich für drei Jahre in die Süper Lig zum türkischen Traditionsclub Fenerbahçe SK.[2]

Am 19. September 2007 absolvierte Deivid gegen Inter Mailand sein erstes UEFA Champions League-Spiel und markierte mit einem spektakulären Volleyschuss in diesem Spiel auch sein erstes Tor in der Champions League und bescherte seiner Mannschaft den 1:0-Sieg.[3] Außerdem war er Stolz auf die Mannschaftsleistung, es war ein verdienter Sieg gegen den Gruppenfavoriten.[4]

Am 2. Oktober 2007 erzielte er gegen ZSKA Moskau gleich sein zweites Tor in der Königsklasse und besorgte damit den späten Ausgleich zum 2:2-Endstand.[3] Im Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen den FC Sevilla schoss er zwei wichtige Tore,[5] womit sein Verein nach Elfmeterschießen erstmals das Viertelfinale der Champions League erreichte. Im Viertelfinale gegen den FC Chelsea schoss Deivid ein Tor aus 30 Metern, welches seiner Mannschaft den Sieg brachte.[3] Im Rückspiel unterlag Fenerbahçe jedoch knapp den Londonern und schied aus dem Wettbewerb aus.

Am 6. Juli 2008 zog sich Deivid beim Training in einem Zweikampf einen Knöchelbruch zu.[3] Nach seiner zweimonatigen Verletzung konnte er wieder am 25. Oktober 2008 das erste Spiel für Fenerbahçe gegen Bursaspor absolvieren. Er wurde in der 75. Minute eingewechselt und schoss in der 90. Minute den letzten Treffer zum 5:2-Sieg über Bursaspor.

Im August 2010 wurde der Vertrag von Deivid bei Fenerbahçe in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst, daraufhin unterschrieb er einen Vertrag bei CR Flamengo.[6]

Mit Flamengo gewann er 2011 die Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro. Im Februar 2012 machte er sich im Halbfinale der Taça Guanabara gegen CR Vasco da Gama zu einem festen Bestandteil der Legendenschatzes von Flamengo, als er alleine aus zwei Metern frei in der Mitte vor dem offenen Tor stehend den Ball erfolgreich an den Pfosten klemmte. Vasco gewann das Spiel 2:1 und Deivid bestätigte seinen Ruf als Chancentod.[7] Anfang September 2012, in der Mitte der laufenden nationalen Meisterschaft, bei der er nur sechs Mal zum Zug kam, wechselte er, nachdem er unter anderem mit auch Botafogo FR und arabischen Vereinen verhandelte zum brasilianischen Erstligisten Coritiba FC. Bereits am 8. September debütierte er beim 3:0 Ligaheimsieg vor 12.000 Zuschauern gegen seinen ehemaligen Verein CR Flamengo.

Erfolge[Bearbeiten]

SC Corinthians Paulista (2001–2002)
Cruzeiro EC (2003)
Santos FC (2004–2005)
Fenerbahçe SK (2006–2010)
CR Flamengo (2010–2012)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Deivid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Offizielle Website von Deivid de Souza (portugiesisch)
  • Deivid in der Datenbank von weltfussball.de
  • Deivid in der Datenbank von SambaFoot.com (englisch)
  • Deivid in der Datenbank von ForaDeJogo.net (englisch)
  • Deivid in der Datenbank von Turkish Football Federation (englisch)
  • Deivid in der Datenbank von Guardian.co.uk (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sporting verstärkt sich mit Deivid vom 21. Juli 2005 auf UEFA.com.
  2. Fenerbahçe vermeldet die Verpflichtung von Deivid de Souza vom 1. September 2006.
  3. a b c d Deivid-Verletzung schockt Fenerbahçe / Entscheidende Tore vom 7. Juli 2008 auf UEFA.com.
  4. Deivid stolz auf Fenerbahçe vom 20. September 2007 auf UEFA.com.
  5. Deivid erzwang mit seinen zwei Toren die Verlängerung vom 4. März 2008 auf UEFA.com.
  6. Deivid wechselt zu Flamengo vom 20. August 2010 auf GazeteFutbol.de.
  7. Após lance incrível, Deivid admite: ‘Foi o gol mais perdido da minha vida’, globoesporte.com, 22. Februar 2012.