Democratic Karen Buddhist Army

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Democratic Karen Buddhist Army (DKBA) ist eine Splittergruppe der myanmarischen Widerstandsbewegung Karen National Union (KNU), die sich 1994 von derselbigen getrennt und einen Separatfrieden mit der Militärregierung von Myanmar, dem State Peace and Development Council (SPDC), vereinbart hat. Seither bekämpft die DKBA auf der Seite des SPDC den Karen-Widerstand der KNU.

Die DKBA besteht aus 4 Brigaden, der 333., 555., 777. und 999. Brigade. Bei vielen ihrer Mitglieder handelte es sich in der Vergangenheit um ehemalige Offiziere und Soldaten der Karen National Liberation Army, des bewaffneten Flügels der KNU. Zur Zeit versucht sie aber Unabhängige in ihre Ränge zu rekrutieren.

Die DKBA gilt bei vielen Karen als Verräter. DKBA-Funktionäre behaupten, dass es aufgrund der Diskriminierung der Buddhisten in der KNU zur Abspaltung kam. Die KNU wird primär von Karen christlichen Glaubens geführt. Die Waffen, Uniformen und den Sold der DKBA stellt der SPDC. Normalerweise operiert die DKBA nur im Zusammenschluss mit SPDC-Infanteriebataillonen. Das Hauptquartier der DKBA befindet sich in Myaing Gyi Ngu, auch als Khaw Taw bekannt, Gemeinde Lu Pleh, Pa'an-Distrikt, Karen-Staat.

Nach Quellen von DKBA und SPDC wurde die DKBA von einem buddhistischen Mönch mit Namen U Thuzana in Myaing Gyi Ngu gegründet. Als Grund der Rebellion wird der autoritäre Stil der KNU-Spitze angegeben. Der SPDC versprach U Thuzana und der DKBA Autonomie für den Karen-Staat, wenn sie helfen würden die KNU/KNLA zu bekämpfen. [1]

Im Gegensatz zur Karen National Union wird der DKBA vorgeworfen, am Drogenschmuggel beteiligt zu sein. Man schätzt, dass die DKBA ungefähr 2.000 Mann stark ist. Die DKBA war wesentlich an der Eroberung des ehemaligen Hauptquartiers der KNU in Manerplaw am Saluen, dem Grenzfluss zu Thailand, beteiligt. Auch wird ihr vorgeworfen, Karen-Flüchtlingslager in Thailand überfallen und niedergebrannt zu haben. Zahlreiche Menschenrechtsverletzungen gehen auf das Konto der DKBA.

Der politische Arm der DKBA ist die Democratic Karen Buddhist Organisation.

Quellen[Bearbeiten]

  1. MY GUN WAS AS TALL AS ME. hrw.org. Abgerufen am 8. Juli 2010: „It was actually a rebellion against the lack of accountability of the leadership“