Dennis Stevenson, Baron Stevenson of Coddenham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Dennistoun "Dennis" Stevenson, CBE, DL (* 19. Juli 1945) ist ein britischer Politiker, der als Crossbencher im House of Lords sitzt.

Jugend und Erziehung[Bearbeiten]

Stevenson ging auf zwei schottische Privatschulen: die Edinburgh Academy und Glenalmond College und studierte am King's College der University of Cambridge.

Karriere[Bearbeiten]

Seine erste Position nach dem Studium war bei der SRU Consultancy Group.

Stevenson hatte Führungspositionen bei British Technology Group (1979-89), Tyne Tees Television (1982-87), Manpower Inc. (1988-2006), Thames Television (1991-93), J. Rothschild Assurance plc (1991-97), English Partnerships (1993-2004), BSkyB (1994-2001), Lazard Bros (1997-2002) und St James's Place Capital (1997-2002).

Er war Vorstand bei Aycliffe and Peterlee New Town Development Corporation (1971-80), Aerfi (ehemals GPA, 1993-1999), Pearson (1997-2005) und HBOS (formerly Halifax Plc, 1999-2008)

Außerhalb der Wirtschaft war Stevenson's Vorstand der Intermediate Technology Development Group (1983-1990), Vorstand des Stiftungsausschusses der the Tate Gallery (1988-1998), Vorstand der Ernennungskommsiion des House of Lords (2001-2008), und Vorstand der NAYC (1973-1981).

Stevenson ist Vorstand von Manocap and Aldeburgh Music, und im Führungskreis von Western Union, Loudwater Partners und von The Economist. Er ist des Weiteren Kanzler der University of the Arts London.[1]

Persönliches[Bearbeiten]

Stevenson heiratete 1972; sie haben vier Söhne. 1981 wurde ihm der Commander of the British Empire verliehen, 1997 wurde er zum Ritter geschlagen und 1999 zum Life Peer erhoben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. University of the Arts at SourceWatch