Dickzissel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dickzissel
Dickzissel (Spiza americana)

Dickzissel (Spiza americana)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Kardinäle (Cardinalidae)
Gattung: Spiza
Art: Dickzissel
Wissenschaftlicher Name
Spiza americana
(Gmelin, 1789)

Der Dickzissel (Spiza americana) ist ein amerikanischer Singvogel aus der Familie der Kardinäle.

Merkmale[Bearbeiten]

Der 15 cm lange Dickzissel hat eine gelben Überaugenstreif, eine graubraune Oberseite mit schwarzen Streifen am Rücken, dunkle Flügel, einen rostfarbenen Flecken auf der Schulter und eine helle Unterseite. Das Männchen hat einen schwarzen Kehlfleck, eine gelbe Brust und eine graue Haube und graue Wangen. Das Weibchen und die Jungvögel haben braune Wangen und Hauben und gestreifte Flanken.

Der Ruf des Vogels, ein „dick-ciss-ciss-ciss“, war namensgebend.

Vorkommen und Bestand[Bearbeiten]

Der Vogel brütet in offenen Landschaften in Südostkanada und dem Osten der USA und zieht zum Überwintern in größeren Schwärmen ins südliche Mexiko, Zentralamerika und ins nördliche Südamerika.

Der Dickzissel ist einer der häufigsten Vogelarten der Prärieregion, allerdings sind die Bestände im Zeitraum von 1966 und 2000 um jährlich durchschnittlich 1,4 Prozent zurückgegangen.[1] Ursache für diesen Bestandsrückgang sind Habitatverlust ist der zunehmende Umwandlung von Prärie in Agrarlandschaft und die Verfolgung im Überwinterungsgebiet, wo der Dickzissel als Ernteschädling gilt. Dickzissel sind außerdem einem starken Brutparasitismus durch den Braunkopf-Kuhstärling ausgesetzt. Im Gebiet der Great Plains enthalten abhängig von der Region zwischen 30 bis 90 Prozent der Dickzissel-Gelege auch Eier des Braunkopf-Kuhstärling. Während ein Jungvogel des Braunen Kuhstärlings sich in der Regel nicht fatal auf die im gleichen Nest heranwachsenden Jungvögel des Dickzissels auswirkt, kommt es in Regionen mit einer hohen Dichte an Kuhstärlingen regelmäßig dazu, dass mehr als ein Weibchen dieses Brutparasiten ein Ei dem Gelege hinzufügt.[2]

Verhalten[Bearbeiten]

Der Dickzissel sucht am Boden oder in Feldern nach Insekten und Samen. Außerhalb der Brutzeit geht der Vogel in Gruppen auf Futtersuche. In einigen Regionen wird der Dickzissel von den Landwirten als Schädling betrachtet, da von den Vogelschwärmen große Mengen von Getreide vernichtet werden.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Das Weibchen baut ein großes Schalennest aus Pflanzenmaterial in Büschen oder im dichten Gras. Die durchschnittlich vier Eier werden rund zwei Wochen lang bebrütet. Die Jungvögel werden nach etwa zehn Tagen flügge. Das Männchen kann sich mit mehr als einem Weibchen paaren.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spiza americana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Paul A. Johnsgard: Great Wildlife of the Great Plains. University Press of Kansas, 2003, ISBN 0-7006-1224-6, S. 22
  2. Paul A. Johnsgard: Great Wildlife of the Great Plains. University Press of Kansas, 2003, ISBN 0-7006-1224-6, S. 23