Dresdner Lyrikpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dresdner Lyrikpreis ist ein Literaturpreis, der seit 1996 alle zwei Jahre von der Stadt Dresden ausgelobt wird. Der Preis wird an einen deutschen, tschechischen, österreichischen oder Schweizer Autor vergeben und soll „vor allem den kulturellen Austausch zwischen Tschechien und dem deutschsprachigen Raum fördern“. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Jeder Bewerber um den Preis reicht sechs bis zehn Texte ein. Der Jury wird der Name des Autors nicht bekanntgegeben; stattdessen steht auf dem Textblatt nur ein Kennwort, so dass es beim Dresdner Lyrikpreis keinen „Prominenten-Bonus“ geben kann.

Stimmberechtigte Mitglieder der Hauptjury sind auch Vertreter des Stadtrats und der Verwaltung.

Preisträger[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dresdner Lyrikpreis 2014. www.literaturhaus-dresden.de, 23. November 2014, abgerufen am 23. November 2014.