Dschazira-Eisenbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dschazira-Eisenbahn, auch Gezira-Eisenbahn geschrieben, war ein Eisenbahnnetz in der Dschazira-Ebene im Sudan. Die Bahn war eines der umfangreichsten Feldbahnnetze Afrikas. Sie hatte die Spurweite 610 mm.

Die Dschazira-Eisenbahn gehörte zum 1911 gestarteten Dschazira-Projekt, das der Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion im Bereich der Dschazira-Ebene dient. Die Bahn begann ihren Betrieb im Jahr 1919 mit einem Streckennetz von 20 Kilometer. Im Zuge der Ausweitung des Projekts, unter anderem durch die al-Managil-Erweiterung, vergrößerte sich das Streckennetz auf 1050 Kilometer.[1]

Die Aufgabe der Dschazira-Eisenbahn war die Versorgung der landwirtschaftlichen Betriebe mit Saatgut, Dünger und anderen Materialien, sowie der Abtransport der vor allem erzeugten Baumwolle, Getreide und Erdnüsse zu den Verarbeitungsbetrieben des Dschazira-Projekts.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hervé Plusquellec: The Gezira Irrigation Scheme in Sudan. Objectives, Design, and Performance. World Bank Technical Paper Number 120, 1990, S. 31 (PDF-Datei; 3,87 MB)