Enttäuschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt ein Gefühl; zu weiteren Bedeutungen siehe Enttäuschung (Begriffsklärung).
Ferdinand Hodlers Studie zu den „Enttäuschten“ (1891)

Eine Enttäuschung bezeichnet das Gefühl, einem sei eine Hoffnung zerstört oder auch unerwartet ein Kummer bereitet worden.[1]

Das zugrundeliegende Verb enttäuschen wurde im 19. Jahrhundert als erfolgreiches Ersatzwort für die aus der französischen Sprache entlehnten Fremdwörter „detrompieren“ (détromper) und „desabusieren“ (désabuser) gebildet.[2]

Es hatte zunächst die positive Bedeutung „aus einer Täuschung herausreißen“, „eines Besseren belehren“. Der negativen Bedeutung von „täuschen“ folgend, entwickelte sich der negative Sinngehalt als „einer Erwartung nicht entsprechen“.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Enttäuschung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. nach Mackensen - Großes Deutsches Wörterbuch, 1977
  2. détromper bedeutet im heutigen Französisch
    • jmdn. eines anderen (oder: Besseren) belehren
    • jmdn. über seinen Irrtum aufklären / von seinem Irrtum befreien
    désabuser bedeutet im heutigen Französisch
    • jmdm. die Augen öffnen
    • jmdm. die Illusionen nehmen; jmdn. ernüchtern
  3. Absatz nach Duden «Etymologie» – Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Dudenverlag, ²1989, sowie: Kluge Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 24. Auflage, 2002, jeweils Lemma enttäuschen