Enzo Liberti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Enzo Liberti (* 20. April 1926 in Rom; † 4. Mai 1986 in Nizza[1]) war ein italienischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Liberti begann seine Karriere unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg als Theaterschauspieler, vor allem in Komödien im Dialekt Romanesco; meist spielte er zusammen mit seiner Frau Leila Durante und deren Geschwister Checcho und Anita mit dem Teatro Rossini in der italienischen Hauptstadt. Die Durantes spielten auch die Hauptrollen in seinen beiden Filmen als Regisseur, die 1954 und im Folgejahr entstanden, jedoch keinen bleibenden Eindruck hinterließen. Neben Filmrollen, die er ab den frühen 1960er Jahren spielte, war Liberti auch häufiger Gast im Fernsehen, sowohl in Shows, oft mit Raimondo Vianello, als in Fernsehfilmen.[2] So war er in den erfolgreichen Serien Le avventure di Laura Storm, Il commissario Maigret und Uno dei due aufgetreten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

  • 1954: Il porto della speranza (& Kamera)
  • 1955: Processo all'amore (& Drehbuch)

Schauspieler[Bearbeiten]

  • 1962: Carmen di Trastevere
  • 1969: Note 7 – Die Jungen der Gewalt (I ragazzi del massacro)
  • 1981: Das völlig irre Klassenzimmer (Pierino contro tutti)
  • 1984: Vacanze in America

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. die imdb gibt Saint-Laurent-du-Var an
  2. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. I Registi. Gremese Editore, Rom 2002, S. 243