Ernest Palmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernest Palmer (* 6. Dezember 1885 in Kansas City, Missouri; † 22. Februar 1978 in Pacific Palisades, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Ernest Palmer begann 1918 seine Karriere als Kameramann und arbeitete zunächst für verschiedene Produktionsfirmen wie die Metro Pictures Corporation und Louis B. Mayer Pictures, bis er 1924 einen festen Vertrag bei der Fox Film Corporation erhielt, die 1935 mit 20th Century Pictures zur 20th Century Fox fusionierte. Im Laufe der Jahre arbeitete Palmer mit einigen hochrangigen Regisseuren zusammen, darunter Victor Fleming, F. W. Murnau, Henry King, John Ford, Otto Preminger und Delmer Daves.

Im Jahr 1930 war er für die beiden Filme Engel der Straße (Street Angel, 1928) und Vier Teufel (4 Devils, 1928) als bester Kameramann für den Oscar nominiert. 1942 erhielt er die Trophäe zusammen mit Ray Rennahan für Rouben Mamoulians Stierkampf-Drama König der Toreros (Blood and Sand, 1941) in der Kategorie Beste Kamera/Farbe. Für Delmer Daves’ Western Der gebrochene Pfeil (Broken Arrow, 1950) wurde Palmer ein weiteres Mal für den Oscar nominiert und erhielt zudem eine Golden-Globe-Nominierung.

1960 zog sich Ernest Palmer aus dem Filmgeschäft zurück. Er starb 1978 im Alter von 92 Jahren in Pacific Palisades und wurde im Forest Lawn Memorial Park in Glendale, Kalifornien, beigesetzt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1930: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera jeweils für Engel der Straße und Vier Teufel
  • 1942: Oscar in der Kategorie Beste Kamera für König der Toreros zusammen mit Ray Rennahan
  • 1951: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Der gebrochene Pfeil
  • 1951: Golden-Globe-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Der gebrochene Pfeil

Weblinks[Bearbeiten]