Europagymnasium Auhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Europagymnasium Auhof
Bundeschulzentrum Auhof Linz.jpg
Schulform Allgemeinbildende Höhere Schule
Gründung 1977/78
Adresse

Aubrunnerweg 4

Ort Linz
Bundesland Oberösterreich
Staat Österreich
Koordinaten 48° 20′ 2,4″ N, 14° 19′ 13,6″ O48.33414.320444444444Koordinaten: 48° 20′ 2,4″ N, 14° 19′ 13,6″ O
Schüler 1256
Lehrkräfte 131
Leitung Gottfried Jachs
Website Schulhomepage

Das Europagymnasium Auhof ist seine Allgemeinbildende Höhere Schule in Linz-Urfahr mit drei Schulzweigen (einem Naturwissenschaftlicher Schulzweig, einem Englischsprachigen Schulzweig und einemSchulzweig mit Französisch). Im Schuljahr 2009/2010 werden an der Schule 1252 Schülerinnen und Schüler in über 50 Klassen von über 130 Lehrkräften unterrichtet.

Schultypen[Bearbeiten]

Das Europagymnasium Auhof ist ein „3-Sparten-Betrieb“ mit zwei sprachlich orientierten Gymnasien (ein englischer Zweig und ein französischer Zweig) und einem Realgymnasium (Schwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften). In allen Zweigen gibt es Englischunterricht ab der 1. Klasse.

  • Das Kepler Realgymnasium ist ein naturwissenschaftlich orientiertes Realgymnasium mit einem naturwissenschaftlichen Praktikum ab der zweiten und einem Schwerpunktfach (Biologie, Chemie, Darstellende Geometrie, Geographie, Informatik, Physik) ab der siebten Klasse, in welchem es auch Schularbeiten gibt. In der 5. Klasse ist auch eine weitere Fremdsprache zu wählen.
  • Das Lycée Danube ist ein sprachlich orientiertes Gymnasium mit Französisch als Fremdsprache ab der 1. Klasse und einer weiteren Fremdsprache ab der 5.
  • Die LISA (Linz International School Auhof) ist ein sprachlich orientiertes, in Englischer Sprache unterrichtetes Gymnasium mit der Möglichkeit, die Matura und das IB Diploma abzulegen. Das Fremdsprachenangebot umfasst Französisch ab der dritten und einer weiteren Fremdsprache ab der fünften Klasse.

Bildungsangebot[Bearbeiten]

Zur Auswahl gibt es drei Zweige mit jeweils individuell wählbaren Fächern. Als Alternative zum konfessionellen Religionsunterricht gibt es in der Oberstufe das Unterrichtsfach Ethik. Angeboten werden Freigegenstände, Übungen und unverbindliche Übungen. Zudem gibt es eine Bibliothek und weitere spezielle Räumlichkeiten wie ein Audio- und Photolabor, Texilgestaltungsräume, Informatiksäle, einen Veranstaltungsraum und ein Freilufttheater. Fast alle Klassen sind mit einem Beamer und einem Tageslichtprojektor ausgestattet.

Prominente Schüler und Absolventen[Bearbeiten]

Alexander Falk (Softwareunternehmer), 1985

Weblinks[Bearbeiten]