Eva Christian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Schauspielerin Eva Christian. Die Autorin Eva Christian ist unter Eva Christian (Autorin) zu finden.

Eva Christian (* 27. Mai 1937 in Berlin[1], gebürtig Evelyne Gutmann) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Eva Christian wuchs in Bukarest auf. Nach dem Abitur studierte sie Theater- und Filmwissenschaft an der Universität Bukarest. Am Bukarester Komödientheater erhielt sie auch ihr erstes Engagement, und 1957 gab sie ihr Filmdebüt in der rumänischen Produktion Eruption.

1962 kam sie in die Bundesrepublik und spielte 1962/63 an der Volksbühne Berlin. 1964/65 agierte sie an den Münchner Kammerspielen, wo sie unter anderem bei der Uraufführung von Fritz Kortners Zwiesprache auf der Bühne stand.

1966/67 war sie am Deutschen Theater Göttingen und von 1968 bis 1970 bei den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin beschäftigt. Dazu kamen Gastspiele und Tourneen. Sie wirkte in einigen Spielfilmen und zahlreichen Fernsehserien mit. In der Spielzeit 2007/2008 war sie am Münchner Volkstheater engagiert, wo sie die Rolle der Hecate in Macbeth spielt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1975: Die Kriegsbraut
  • 1975: Das zweite Geständnis (Serie Tatort)
  • 1977: Toccata und Fuge
  • 1979: Derrick (Folge 62: Das dritte Opfer)
  • 1980: Krelling (Serie)
  • 1986: Kein Alibi für eine Leiche
  • 1988: Heidi und Erni (Serie)
  • 1991: Der Vollmondmörder (Serie Die Männer vom K3)
  • 1992: Schloß Hohenstein (Serie)
  • 1992: Judith
  • 1992: Der Fahnder: Das linkshändige Phantom
  • 1994: Lutz und Hardy (Serie)
  • 1994: Hagedorns Tochter (Serie)
  • 1998: Todfeinde - Die falsche Entscheidung
  • 2001: Die Auferstehung
  • 2005: Der Fischer und seine Frau

Quellen[Bearbeiten]

  1. Geburtsdatum laut kinotv.info. Filmportal.de gibt als Geburtsdatum 1943 an.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]