EverTune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Mechanismus sorgt für eine konstante Spannung an einer Schnur. Es arbeitet mit einem Hebel und einem Drehpunkt und eine Spiralfeder.

Der EverTune-Steg ist eine mechanische Vorrichtung, die eine Gitarrensaite immer in der gleichen Spannung und damit auch in der Stimmung hält.

Der Ingenieur und Erfinder Cosmos Lyles hat dieses Feder- und Hebel-System 2006 entwickelt und patentiert.[1] Dieses System mag in seiner Anwendung im Instrumentenbau vielleicht neu sein, es ist in der Welt der Mechanik aber schon lange bekannt; Lyles hat lediglich beide Welten zusammengeführt.

EverTune wurde im Oktober 2010 am Markt eingeführt, allerdings nur als Nachrüststeg. EverTune wird seit Frühjahr 2011 erstmals an der GEWA-music-Gitarre VGS Radioactive TD-Special, einer Tommy-Denander-Signature-Gitarre, serienmäßig verbaut.[2]

Die The New York Times hat die Erfindung unter die „30 innovativen Ideen für das Jahr 2010“ gelistet.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Patent US7541528: Stringed musical instrument using spring tension. Angemeldet am 15. März 2007, veröffentlicht am 20. September 2007, Erfinder: Cosmos Lyles.
  2. Florian Rohdenburg: VGS Radioactive TD-Special. Musikhaus Schulte, 3. Dezember 2010, abgerufen am 26. Dezember 2010 (Interview mit Tommy Denander über die neue Gitarre VGS Radioactive TD-Special).
  3. Tom Beaujour: The 10th annual year in ideas. The guitar that stays in tune. In: The New York Times. The New York Times, 19. Dezember 2010, abgerufen am 26. Dezember 2010 (engl.).

Weblinks[Bearbeiten]