Ferenc Nagy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel in Budapest

Ferenc Nagy [ˈfɛrɛnʦ nɒɟ] (* 8. Oktober 1903 in Bisse (Ungarn); † 12. Juni 1979 in Fairfax, Virginia, USA) war ein ungarischer Politiker und Ministerpräsident von 4. Februar 1946 bis 30. Mai 1947.

Nagy war Parlamentsabgeordneter und führendes Mitglied der Partei der Kleinen Landwirte im Ungarn der Zwischenkriegszeit. Nach der Besetzung Ungarns durch die Rote Armee 1944 bis 1945 gewann diese Partei unter Führung von Zoltán Tildy bei den Wahlen zur Nationalversammlung vom November 1945. Nach Ausrufung der Republik wurde Tildy 1946 zum Präsidenten gewählt. Ministerpräsident einer Koalitionsregierung wurde Ferenc Nagy. Mit illegalen Mitteln und der Unterstützung der Sowjetunion setzte sich jedoch die kommunistische USAP immer stärker durch und erreichte im Mai 1947 den Rücktritt von Nagy. Ferenc Nagy starb im Exil in den USA.

Weblinks[Bearbeiten]