Festung von Gyangzê

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Festung von Gyantse)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Festung von Gyangzê (1994)

Die Festung von Gyangzê, in China bekannt unter dem Namen Ruine der Verteidigung gegen die britischen Aggressoren am Zongshan-Berg bzw. Ruine der Festung zum Widerstand gegen die britischen Aggressoren am Zongshan-Berg (江孜宗山抗英遗址 Jiangzi Zongshan kang Ying yizhi) im Kreis Gyangzê (江孜县, chin. Jiangzi xian) ist ein altes Fort auf dem Festungsberg (chin. Zongshan 宗山) in der Großgemeinde Gyangzê, Regierungsbezirk Xigazê des Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China.

Die Bergfestung geht auf das 9. Jahrhundert zurück. Im 14. Jahrhundert wurde unweit der Festung das Kloster Pelkhor (auch: Pelkor, Palcho etc.; Tibetisch: dpal 'khor) gebaut.

Die Klosterfestung wurde im Jahr 1904 bekannt als Verteidigungsanlage gegen den britischen Angriff im Britischen Tibetfeldzug unter Colonel Sir Francis Younghusband, dessen Belagerung sie nicht standhalten konnte. Sie steht seit 1961 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (1-5).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gyantse Dzong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

28.91777777777889.598888888889Koordinaten: 28° 55′ 4″ N, 89° 35′ 56″ O