Forschungsreaktor Ewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forschungsreaktor Ewa
Der Reaktor Ewa im Jahr 1974

Der Reaktor Ewa im Jahr 1974

Lage
Forschungsreaktor Ewa (Polen)
Forschungsreaktor Ewa
Koordinaten 52° 7′ 22,6″ N, 21° 20′ 39″ O52.12294921.34418Koordinaten: 52° 7′ 22,6″ N, 21° 20′ 39″ O
Land PolenPolen Polen
Daten
Eigentümer Instytut Energii Atomowej (Institut für Atomkraft)
Betreiber Ewa Reactor
Baubeginn 1. Januar 1955
Inbetriebnahme 14. Juni 1958
Abschaltung 24. Februar 1995
Reaktortyp Tank/WWR
Thermische Leistung 10 MW
Neutronenflussdichte 1.5 × 1014 n/(cm2 s)
Stand 2. Februar 2009

Der Forschungsreaktor Ewa (Abkürzung für Experimentaler, Wasser und Atomarer - Eksperymentalny, Wodny, Atomowy, Eve Curie) war der erste Forschungsreaktor in Polen und befand sich im Institut für Atomenergie (Instytut Energii Atomowej) in Otwocker Stadtteil Świerk.[1]

Reaktor[Bearbeiten]

1958 wurde der Reaktor im Institut für Kernforschung in Świerk in Betrieb genommen. Der Reaktor war die Grundlage für neue wissenschaftliche und technologische Entwicklungen in Polen. Die Neutronenstrahlen aus dem Reaktor wurden seit 30 Jahren zu verschiedenen Zwecken verwendet. Radioaktive Isotope, hergestellt durch Bestrahlung im Reaktorkern, sind die Grundlage für die Entwicklung von nuklearen Techniken, die medizinische Therapie und Diagnose, industrielle Anwendungen sowie wissenschaftliche Forschung. Die Nuklearphysik- und Ingenieurswissenschaften sowie die nukleare Elektronik wurden in Polen mit Hilfe des Reaktors Ewa entwickelt. Die ursprüngliche Leistung des Reaktors wurde durch eine Modernisierung von 2 MW auf 10 MW erhöht.[1] Der Eigentümer ist das Institute of Atomic Energy. Der Baubeginn war am 1. Januar 1955. Am 14. Juni 1958 wurde der Reaktor in Betrieb genommen. Am 24. Februar 1995 wurde er abgeschaltet. Der leichtwassermoderierte und leichtwassergekühlte Reaktor war vom Typ TANK WWR vom sowjetischen Typ WWR-S, er wurde ursprünglich mit auf 10 % angereichertem Uran betrieben und hatte eine thermische Leistung von 10.000 kW. Das spaltbare Material sowie das angereicherte Uran stammte aus Russland.[2]

Daten des Reaktors[Bearbeiten]

Der Reaktor Ewa hatte folgende Daten:

Reaktor[2] Reaktortyp thermische
Leistung
Baubeginn Betriebsaufnahme Stilllegung
EWA TANK WWR 10.000 kWt 01.01.1955 14.06.1958 24.02.1995

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b IEA - Reaktor Maria (englisch)
  2. a b Research Reactor Database der IAEA (englisch)

Siehe auch[Bearbeiten]