Francisco Pérez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Radrennfahrer Francisco Pérez. Zu anderen Personen siehe Francisco Pérez González.
Francisco Pérez bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010

Francisco Javier Pérez Sanchez (* 22. Juli 1978 in Murcia) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Pérez wurde 2003 beim Radsportteam Milaneza Profi. Im selben Jahr konnte er zwei aufeinanderfolgende Etappen bei der Tour de Romandie gewinnen. Nach der Tour de Romandie 2003 wurde Pérez wegen Dopings mit EPO für 18 Monate gesperrt und musste 2000 Schweizer Franken Strafe zahlen.[1]

Mitte 2005 wechselte er zum ProTeam Illes Balears-Caisse d'Epargne. Für diese Mannschaft gewann er das Eintagesrennen Clasica de Almeria und nahm an mehreren Grand Tours teil. Seine beste Platzierung war Rang 28 beim Giro d’Italia 2006

Zum Ende des Jahres 2011 beendete er seine aktive Radsport-Laufbahn.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2003

  • Gesamtwertung und eine Etappe GP Internacional MR Cortez
  • zwei Etappen Tour de Romandie

2006

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten]

Grand Tour 2005 2006 2007 2008 2009
Pink jersey Giro - 28 - 67 -
Yellow jersey Tour - - 72 - -
red jersey Vuelta 52 - - - 88

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport. Bielefeld 2007, ISBN 978-3-7688-5245-6, S. 283.
  2. radsport-news.com vom 31. Dezember 2011Francisco Perez beendet seine Profikarriere

Weblinks[Bearbeiten]