Ga'at

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ga'at

Ga'at (Tigrinyaጋኣት) ist ein Gericht der Volksgruppen Habesha, Tigre und Bilen, und somit in Eritrea und Äthiopien verbreitet. Es wird generell als Frühstück, aber besonders zu Feierlichkeiten nach einer Geburt zubereitet. (Da das Mehl im Magen weiter aufgeht, soll es dem Volksmund nach die durch die Geburt entstandene Leere im Bauch der Mutter füllen.)

Bei der Zubereitung wird geröstetes Gersten- oder Hirsemehl[1] unter ständigem Stampfen mit einem Holzlöffel mit Wasser erhitzt. Ga'at wird typischerweise in Form eines Vulkans serviert: Eine Mulde in der Mitte wird mit einer Mischung aus ausgelassener Butter (Tesmi)[2] und der Gewürzmischung Berbere gefüllt. Um die Schärfe zu mildern wird der Vulkan außen mit Joghurt umrandet.[3] Mehrere Gäste essen gemeinsam aus einer Schale, bis der „Vulkan“ zuletzt ausbricht und die rötliche Butter sich in den Joghurt ergießt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ERITREAN COMMUNITY. (PDF; 2,1 MB) S. 93.
  2. Mild Frontier the differences between Eritrean and Ethiopian cuisines come down to more than spice.
  3. Harry Kloman: Mesob Across America: Ethiopian Food in the U.S.A. Iuniverse, 2010, ISBN 978-1-4502-5866-1. (online)