Gefleckter Blütenbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gefleckter Blütenbock
Gefleckter Blütenbock (Pachytodes cerambyciformis)

Gefleckter Blütenbock (Pachytodes cerambyciformis)

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)
Gattung: Pachytodes
Art: Gefleckter Blütenbock
Wissenschaftlicher Name
Pachytodes cerambyciformis
(Schrank), 1781
Seitenansicht

Der Gefleckte Blütenbock (Pachytodes cerambyciformis, früher Judolia cerambyciformis) ist ein Bockkäfer.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die 7 bis 11 mm große Art ist für einen Bockkäfer ziemlich gedrungen. Die braungelben Flügeldecken, die eine schwarze Fleckenzeichnung besitzen, sind nur etwa doppelt so lang wie breit und nach hinten deutlich verengt. Ausnahmsweise fehlen die Flecken völlig. Es sind vierzig verschiedene Fleckenzeichnungen bekannt. Die Art ähnelt Pachytodes erraticus. Die Unterschiede sind in der Tabelle aufgeführt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Gefleckte Blütenbock bewohnt weite Teile Europas bis nach Kleinasien und in den Kaukasus, fehlt aber im Norden. In Mitteleuropa ist er eine der häufigsten Arten, besonders in hügeligen und gebirgigen Gegenden.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Larve lebt an den Wurzeln verschiedener Laub- und Nadelhölzer. Sie verlässt im April oder Mai das Holz und verpuppt sich in einer kleinen Erdhöhle. Von Juni bis August sind die Käfer zu finden, die sich häufig auf Blüten aufhalten.

Vergleich von Pachytodes cerambyciformis und Pachytodes erraticus
Flügeldecken, Ausschnitt in Höhe der mittleren Binde, rechts Flügeldeckennaht Hinterbein, Ausschnitt
Pachytodes cerambyciformis det1.jpg Pachytodes erraticus det1.jpg Pachytodes cerambyciformis det2.jpg
Bild 3: P. cerambyciformis
Pachytodes erraticus det2t.jpg
Bild 1: P. cerambyciformis
matt
Punktierung grob
Abstand zwischen den Punkten gratförmig
Bild 2: P. erraticus
glänzend
Punktierung weniger grob
Abstand zwischen den Punkten größer
Bild 4:P. erraticus
Schwarzer Balken:Länge des 3. Tar-
sengliedes mit Tiefe des Einschnittes
Grüne Linie: Ende des 4. Tarsenglieds

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Klausnitzer / Friedrich Sander: Die Bockkäfer Mitteleuropas. Die Neue Brehm-Bücherei 499. A. Ziemsen Verlag, DDR Wittenberg Lutherstadt, 1981, ISSN 0138-1423
  • Adolf Horion: Faunistik der mitteleuropäischen Käfer, Band XII: Cerambycidae – Bockkäfer. Überlingen, 1974

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gefleckter Blütenbock (Pachytodes cerambyciformis) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien