Gelbfüßige Bodentermite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelbfüßige Bodentermite
Soldaten der Gelbfüßigen Bodentermite

Soldaten der Gelbfüßigen Bodentermite

Systematik
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Termiten (Isoptera)
Familie: Rhinotermitidae
Gattung: Reticulitermes
Art: Gelbfüßige Bodentermite
Wissenschaftlicher Name
Reticulitermes flavipes
(Kollar 1837)

Die Gelbfüßige Bodentermite (Reticulitermes flavipes) ist eine Termitenart aus der Familie der Rhinotermitidae. Sie wird vier bis fünf Millimeter lang und zerstört verbautes Holz.

Kolonien[Bearbeiten]

Die Kolonien der Gelbfüßigen Bodentermite können 20.000 bis 5 Millionen, im Durchschnitt 300.000 Arbeiter enthalten. Sie werden im Erdboden unterhalb der Frostgrenze angelegt. Nebennester können auch über dem Erdboden liegen. Diese müssen jedoch Kontakt zu einer Feuchtigkeitsquelle wie zum Beispiel einem Leck in einem Wasserrohr haben. Oft werden Schutzröhren zwischen der Kolonie und den Nahrungsquellen angelegt.[1]

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gelbfüßige Bodentermite kommt im Osten Nordamerikas und nördlich bis nach Ontario, Kanada und nach Süden bis nach Key Largo in Florida vor. Sie wurde in Holz aus Nordamerika per Schiff nach Deutschland eingeschleppt. Sie wurde erstmals 1937 in Hamburg und 1966 in München nachgewiesen.[2]

Nahrung[Bearbeiten]

Die Gelbfüßige Bodentermite kann alle Materialien, die aus Zellulose bestehen, als Nahrung verwerten, also Holz, Papier und Baumwolle. Mitunter frisst sie die Wurzeln von Bäumen und Sträuchern an.

Die hypermastigoten Flagellaten Spirotrichonympha sp. und Trichonympha sp. leben ausschließlich in dieser Termitenart.[3] Sie spalten die Zellulose und machen sie so erst für die Termite verwertbar.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fact Sheet Eastern Subterranean Termite/BASF
  2.  Hans Schmidt: Beobachtungen an der eingeschleppten Gelbfüssigen Bodentermite (Reticulitermes flavipes Kollar). In: Insectes Sociaux. Volume 15, Nr. Number 3, Birkhäuser, Basel September 1968, ISSN 0020-1812, S. 319–322, doi:10.1007/BF02225854.
  3.  Renate Radek und Klaus Hausmann: Symbiontische Flagellaten in Termiten. Film C 1790. In: Institut für den Wissenschaftlichen Film (Hrsg.): Publikationen zu wissenschaftlichen Filmen. Göttingen 1994, ISSN 0073-8417, S. 153–173 (PDF, abgerufen am 9. Juli 2010).

Literatur[Bearbeiten]

  • Westheide, W.; Rieger, R.: Spezielle Zoologie. Teil 1. Einzeller und wirbellose Tiere. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, Jena, New York, 1996 ISBN 3-437-20515-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gelbfüßige Bodentermite – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien