George Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Rosenberg Roberts (* 14. September 1943 in Houston, Texas) ist ein US-amerikanischer Unternehmer. Roberts gehört zu den Gründern des US-amerikanischen Finanzunternehmens Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR). Er ist ein Cousin von Henry Kravis. Mit einem Vermögen von rund 2,5 Milliarden Dollar (Stand:2006) wird er von dem Magazin Forbes an 292 Stelle der reichten Männer weltweit geführt.[1]

Roberts wurde in Houston, Texas, als Sohn einer jüdischen Familie geboren. Er besuchte das Claremont McKenna College, das er 1966 abschloss. Danach ging Roberts an die University of California, Hastings Colleg of the Law, wo er 1969 seinen Studienabschluss erreichte.

Ein Großteil seines Vermögens entstammt dem Ausverkauf von Unternehmen durch KKR. Besonders bekannt ist der Fall des ehemaligen US-amerikanischen Unternehmens RJR Nabisco. In dem Buch und Film Babarians at the Gate von Bryan Burrough und John Helyar ist Roberts ein Hauptcharakter.

Roberts war verheiratet und hat drei Kinder aus dieser Ehe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Forbes

Weblinks[Bearbeiten]