George Steele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William James Myers
Animal Steele.jpg
Daten
Ringname(n) George Steele
The Student
Namenszusätze „The Animal“
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 131 kg
Geburt 16. April 1937
Detroit, Michigan
Wohnsitz Cocoa Beach, Florida
Trainiert von Burt Ruby
Debüt 1960
Ruhestand 10. Januar 2000

William James Myers (* 16. April 1937 in Detroit, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Wrestler. Bekannt wurde er hauptsächlich beim damaligen Marktführer World Wrestling Federation unter dem Ringnamen George „The Animal“ Steele. Heute ist er Mitglied der WWE Hall of Fame.

Karriere[Bearbeiten]

Vor dem Wrestling[Bearbeiten]

Myers studierte an der Michigan State University, an der er mit dem Bachelor of Science abschloss. Seinen Master Abschluss machte er an der Central Michigan University. James Myers wurde Sportlehrer und Trainer des Football-Teams an der Madison High School in Michigan. 25 Jahre lang trainierte er die Mannschaft, davon die letzten 12 als Cheftrainer.

Wrestling[Bearbeiten]

George Steele

Myers Karriere begann 1960. Zuerst kämpfte er mit einer Maske, um nicht von seinen Schülern als Wrestler erkannt zu werden und machte sich unter dem Ringnamen The Student einen Namen. Als er die Chance bekam, ein paarmal mit WWF-Champion Bruno Sammartino in den Ring zu steigen, änderte man sein Gimmick in George „The Animal“ Steele, weil man keinen maskierten Wrestler als Sammartinos Gegner haben wollte. Der Charakter des George Steele war der eines auf die tierischen Urinstinkte zurückentwickelten „tumben Wilden“, der jedoch über enorme Kräfte und Resistenz verfügte. Die Fans liebten die Brawls zwischen Myers und Sammartino, und bald kam er in die WWF. Als Vince McMahon die WWF von seinem Vater übernahm, machte er Myers vom Bösewicht, der er bis jetzt immer war, zum leicht „exzentrischen“ Fanliebling (er hatte nun eine grüne Zunge und zerbiß die Polster in den Ringecken) und schrieb ihn in eine lange Fehde mit Randy Savage. Ende der 1980er Jahre hörte Steele aus gesundheitlichen Gründen mit dem Wrestling auf, spielte in einem Film (Ed Wood) mit und arbeitete hinter den Kulissen für die WWF. 1997 kehrte er noch einmal kurz als Teil der Gruppierung Oddities vor die Kameras zurück und war zu dieser Zeit auch unabhängig unterwegs. Inzwischen ist Myers ganz vom Wrestling zurückgetreten. Bei der Old School Ausgabe von Raw war er anwesend,und verhalf Kofi Kingston zum Sieg über David Otunga.

Titel und Ehrungen[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

1994 spielte Steele den schwedischen Wrestler Tor Johnson in Tim Burton's Film Ed Wood.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George Steele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien