Geschütztes Gebiet der Antarktis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein geschütztes Gebiet der Antarktis ist ein Gebiet (einschließlich Meeresgebieten) südlich des 60. südlichen Breitengrades, das durch den Antarktisvertrag besonders geschützt wird. Nach Anlage V des Umweltschutzprotokolls zum Antarktisvertrag „Schutz und Verwaltung von Gebieten“ von 1991 gibt es in der Antarktis drei Arten von geschützten Gebieten:[1]

Gegenwärtig gibt es 72 ASPA, 7 ASMA und 81 HSM.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetz zum Umweltschutzprotokoll vom 4. Oktober 1991 zum Antarktis-Vertrag (PDF; 312 kB) vom 22. September 1994, BGBl. 1994 II S. 2477 ff.
  2. Antarctic Protected Areas Database auf der Website des Sekretariats des Antarktisvertrags (englisch, spanisch, französisch, russisch), abgerufen am 20. Juni 2013