Giuseppe Adami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Adami (* 4. November 1878 in Verona; † 12. Oktober 1946 in Mailand) war ein italienischer Dramatiker, Librettist, Drehbuchautor und Musikkritiker.

Leben[Bearbeiten]

Nach abgeschlossenem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Padua schlug Adami die literarische Laufbahn ein. Seine bekanntesten Werke sind die Opernlibretti La rondine, Il Tabarro und Turandot, die von Giacomo Puccini vertont wurden. Adami arbeitete auch für die Sprechbühne und den Film. Seine praktischen Erfahrungen im Opernbetrieb reflektierte er in späteren Jahren als Kritiker, u. a. für die Zeitschriften La sera (Mailand) und La comedia (1931–34).

Werke[Bearbeiten]

Dramen[Bearbeiten]

Libretti[Bearbeiten]

Theaterstücke und Drehbücher[Bearbeiten]

  • I fioi di Goldoni. Drama
  • Una capanna e il tuo cuore (1913). Drama
  • Capelli bianchi (1915). Drama
  • Il Lupo e la sirenetta (1918). Film. Regie: Emilio Graziani-Walter
  • Felicita Colombo (1935). Drama
  • Nonna Felicita (1936). Drama
  • Chi è più felice di me? (Wer ist glücklicher als ich?; 1938). Film. Regie: Guido Brignone
  • Il Carnevale di Venezia (1939). Film. Drehbuch: Giuseppe Adami. Regie: Giuseppe Adami, Giacomo Gentilomo (1909–2001)

Kritische und biografische Texte[Bearbeiten]

  • Puccini e Turandot. In: La Lettura, 26. Jg, Nr. 4 (April 1926). Verlag Corriere della Sera, Mailand 1926
  • Trenta lettere inedite di Giacomo Puccini (Dreißig unveröffentlichte Briefe von Giacomo Puccini). Verlag Mondadori, Mailand 1928
  • Puccini (Biografie). Verlag Treves, Mailand 1935
  • Il romanzo della vita di Giacomo Puccini. Verlag Rizzoli, Mailand und Rom 1942
  • Giulio Ricordi, l’amico dei musicisti italiani. Verlag Domus, Mailand 1945

Weblinks[Bearbeiten]