Glück (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glück steht für:

  • den positiven Zufall oder (un)verdienten positiven Umstand, im Sinne von „Glück haben“, siehe Glück oder Unglück als Gegenteil
  • den positiv empfundenen Zustand, im Sinne von „Glück empfinden“, siehe Philosophie des Glücks, Zufriedenheit
  • einen französischen Film aus dem Jahr 1994 von Cédric Kahn, Originaltitel Trop de bonheur, siehe Glück (1994)
  • ein deutsches Filmdrama von Doris Dörrie, siehe Glück (2012)


Glück oder Glueck ist der Familienname folgender Personen:

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

  • Alois Glück (* 1940), deutscher Politiker, ehemaliger Landtagspräsident von Bayern (CSU)
  • Andreas Glück (* 1975), deutscher Politiker (FDP)
  • Anselm Glück (* 1950), österreichischer Schriftsteller, Maler und Grafiker

B[Bearbeiten]

  • Barbara Glück Ps. Betty Paoli (1814–1894), österreichische Lyrikerin und Journalistin

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

  • Johann Glück (1898−1957), deutscher SA-Funktionär, zuletzt im Rang eines SA-Brigadeführer
  • Judith Glück (* 1969), österreichische Psychologin und Weisheitsforscherin

K[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

  • Nelson Glueck (1900–1971), US-amerikanischer Rabbiner und Archäologe

O[Bearbeiten]

  • Oskar Glück(1887−1966), österreichischer Filmproduzent und Filmverleiher
  • Otto Glück (* 1918), österreichischer Mediziner und Politiker (ÖVP)

P[Bearbeiten]

  • Paul Glück (* 1941), deutsch-polnischer Fußballspieler und -trainer

S[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]


Siehe auch:


Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.