Globale Aphasie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
R47.0 Dysphasie und Aphasie
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Die globale Aphasie ist die schwerste Form einer Aphasie (Sprachstörung).

Ursachen[Bearbeiten]

Ursache ist eine Läsion im Gehirn, insbesondere die Sprachzentren (Wernicke-Zentrum, Broca-Zentrum) sind meist schwer in Mitleidenschaft gezogen. Ursachen für die Läsion sind meist Schädel-Hirn-Traumata infolge schwerer Kopfverletzungen, Tumore oder Hirnschläge.

Charakteristika[Bearbeiten]

Patienten mit globaler Aphasie haben schwere Störungen in den Bereichen Sprachverständnis und Sprachproduktion. Diese Probleme in der Kommunikation sind jedoch nicht zu verwechseln mit geistigen Krankheiten; die globale Aphasie hat auf den Geisteszustand keinen direkten Einfluss. Globalaphasiker können bei vollem Bewusstsein, nur unfähig zur Kommunikation sein. Indirekte Folgen wie Depressionen oder soziale Vereinsamung sind jedoch verbreitet.

Therapie[Bearbeiten]

Übliche Therapie ist die Logopädie, die gegebenenfalls medienunterstützt ablaufen kann. Allerdings sind Erfolge, wenn überhaupt, nur nach langer Therapiezeit zu erwarten. Andere Therapiemethoden, die insbesondere gegen Begleiterscheinungen wie Depression und soziale Vereinsamung helfen sollen, sind Musiktherapie und Maltherapie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Detlef von Cramon, Josef Zihl: Neuropsychologische Rehabilitation, Grundlagen Diagnostik, Behandlungsverfahren. Springer, Berlin u.a. 1988. ISBN 3-540-18684-0
  • Luise Lutz: Das Schweigen verstehen. Springer, Berlin u.a. 2004. ISBN 3-540-20470-9
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!