Grünwaldsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grünwaldsänger
Oben Männchen, unten Weibchen

Oben Männchen, unten Weibchen

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Dendroica
Art: Grünwaldsänger
Wissenschaftlicher Name
Dendroica virens
(Gmelin, 1789)

Der Grünwaldsänger (Dendroica virens) ist ein kleiner Vogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae).

Das Oberseitengefieder, die Krone und Markierungen im gelben Gesicht sind olivgrün. Auf den schwarzen bis schwarzgrauen Flügeldecken hat er weiße Flügelstäbe. Das Unterseitengefieder ist hellgelb mit schwarzen Streifen an den Flanken. Bei dem Männchen sind die Kehle und das Brustgefieder schwarz, bei dem Weibchen befinden sich schwarze Flecken an der Brust. Die kleinen Schnäbel sind dünn und spitz.

Grünwaldsänger ernähren sich zum größten Teil von Insekten. Im Winter erweitern sie ihren Speiseplan um Beeren und Früchte.

Die Brutgebiete befinden sich in Mischwäldern oder Zypressensümpfen im Osten Nordamerikas und im Norden und Westen Kanadas. Im Winter ziehen sie unter anderem in den Süden Floridas und nach Mittelamerika z. B. Mexiko.

Der Braunkopf-Kuhstärling (Molothrus ater) ist ein häufiger Brutschmarotzer des Grünwaldsängers.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jon Curson: New World Warblers (New Mermaids). Helm, London 1994, ISBN 0713639326

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grünwaldsänger – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien