H-I-Gebiet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

H-I-Gebiete (gesprochen: ha eins) sind interstellare Wolken aus atomarem, nicht ionisiertem Wasserstoff und molekularem Wasserstoff (H2). Der neutrale atomare Wasserstoff strahlt mit der charakteristischen 21-cm-Linie. Durch Beobachtung dieser Mikrowellen kann die Radioastronomie die großräumige Struktur der Milchstraße erforschen.

Dagegen bestehen H-II-Gebiete aus ionisiertem Wasserstoff.

Siehe auch[Bearbeiten]